Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
523.254
Registrierte
Nutzer

Aufwendungen vor Unternehmensgründung

 Von 
msn99
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Aufwendungen vor Unternehmensgründung

Hallo,
ich beabsichtige mich selbständig zu machen.
Daher besuche ich vor der offiziellen Gründung noch Seminare um in der späteren Selbständigkeit wissen zu erlangen.
Ich möchte diese Kosten in diesem Jahr in meiner Einkommenssteuer angeben (mein Mann ist angestellter - ich selbst noch Mutter). Nächstes Jahr wollte ich dann meine kleine Firma gründen (Umsatz kleiner 17.500 Euro).
Kann ich diese Seminare in diesem Jahr in der gemeinsamen Einkommenssteuer angeben. Falls ja wo?
Da ja noch nicht fessteht ob ich mich selbständig mache könnte es ja sein dass ich nächstes Jahr keine Firma gründe - was ist dann mit den Ausgaben=negativen Einkünften die mit den positiven Einkünften meines Mannes verrechnet werden, die ich in diesem Jahr angesetzt hätte?
Danke für eure Hilfe
Matze
Nach oben

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jahr Firma selbständig


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26166 Beiträge, 14391x hilfreich)

Da ja noch nicht fessteht ob ich mich selbständig mache könnte es ja sein dass ich nächstes Jahr keine Firma gründe - was ist dann mit den Ausgaben=negativen Einkünften die mit den positiven Einkünften meines Mannes verrechnet werden, die ich in diesem Jahr angesetzt hätte? Ganz einfach - der Bescheid wird ein vorläufiger Bescheid sein, und wenn Sie sich nicht selbstständig machen, werden die entsprechenden Steuervorteile in einem weiteren Bescheid wieder aufgehoben.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2911 Beiträge, 1022x hilfreich)

vermutlich Gewerbe - einfach Belege sammeln und bei ESt schon mal eine EÜR mit Ausgaben machen und elektronisch übermitteln - wenn Sie ganz sicher und korrekt sein wollen: Gewerbe anmelden!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Cybert.
Status:
Lehrling
(1694 Beiträge, 398x hilfreich)

M.E. gibt es noch andere Möglichkeiten: Die Seminare sind mehr allgemeinbildend (z.B. Erstellung einer ESt-Erklärung) und werden deshalb gar nicht anerkannt oder sie werden als vergeblicher Gründungsaufwand endgültig anerkannt.

Signatur:"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb." Bert Rürup
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
msn99
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Falls es zu keiner Gründung kommt darf ich den Steuervorteil inklusive Strafzins zurückzahlen. Gibt essen die Möglichkeit dass ich die Kosten pro forma berücksichtige und bei Gründung dann rückwirkend offiziell berücksichtigt werden?
Danke für die Hilfe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Cybert.
Status:
Lehrling
(1694 Beiträge, 398x hilfreich)

Grundsätzlich ist es umgekehrt: Die Ausgaben werden zunächst anerkannt und später aberkannt.
Wünschen Sie den umgekehrten Weg, um Zinsen (ohne "Straf-"!) müssen Sie dies in der Erklärung oderim Einspruch deutlich machen.

Signatur:"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb." Bert Rürup
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
taxpert
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 223x hilfreich)

Die Sache ist eigentlich ganz einfach ... und genau deshalb so kompliziert!

Entweder Sie wissen noch nicht, ob Sie eine Firma gründen wollen, dann sind die Kosten privat veranlasst, auch wenn Sie kommendes Jahr eine Firma gründen!

Oder Sie sind sich sicher, dass Sie eine Firma gründen wollen, dann stellen die Kosten vorweg genommene Betriebsausgaben dar, selbst wenn Sie nächstens Jahr keine Firma gründen. Dann sollte es aber auch einen -in der Zukunft liegenden- Grund geben, warum Sie von die Betriebseröffnung abgesehen haben.

taxpert

Signatur:"Yeah, I'm the taxman and you're working for no one but me!" The Beatles, Taxman
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 179.848 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.250 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.