Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Auslandsstudium Wohnung absetzen

24. März 2017 Thema abonnieren
 Von 
Baumquak
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Auslandsstudium Wohnung absetzen

Guten Tag,
ich bin deutscher Staatsbürger und studiere seit 2012 in Österreich, zunächst im Bachelor, mittlerweile im Master.
Bei dem Bachelor handelte es sich um meine Erstausbildung.
Kann mir jemand sagen, ob ich die Kosten für meine Wohnung in Österreich als Werbungskosten geltend machen kann (Das Werbungskosten für Erststudien im Moment nicht anerkannt werden ist mir bewusst, hier hoffe ich auf das BVerfG)? Die Informationen, die ich online dazu finde sind widersprüchlich. Ich habe noch einen Hauptwohnsitz bei meinen Eltern in Deutschland, bin dort allerdings maximal dreimal im Jahr.
Vielen Dank!

-Falls sich jemand über die von der in der anderen Frage geschilderte Situation abweichenden Angaben wundert: dieser Account wird von mehreren Personen benutzt :) -

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31064 Beiträge, 16623x hilfreich)

Nun, bis 2013 wurden Wohnungskosten recht lässig anerkannt, seitdem nur noch, wenn man an 2 Orten Miete zahlt (siehe Link). Da für 2012 die Frist vorbei ist, könnte also allenfalls für 2013 noch was anerkannt werden, was dann aber an der Erstausbildungsproblematik scheitern wird. https://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/ausbildungskosten-absetzen.php?seite=2

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Baumquak
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke schon einmal!
Ja, das mit dem Lebensmittelpunkt hatte ich auch gefunden, allerdings klang es manchmal so, als würde das nicht gelten, wenn man im Ausland studiert..

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44085 Beiträge, 15718x hilfreich)

Zunächst einmal müsste geprüft werden, ob Du in Deutschland überhaupt unbeschränkt steuerpflichtig bist. Wenn die Frage mit nein beantwortet wird, dann geht das Ganze das deutsche Finanzamt nichts an.

Wenn die Frage mit ja beantwortet wird, mussgeprüft werden, ob die für das Studium entstehenden Werbungskosten mit (zukünftigen) Einnahmen in Deutschland in Verbindung stehen. Schließlich kann es ja sein, dass Du nach Deinem Studium in Österreich auch in Österreich arbeitest. In dem Fall müsstest Du die Werbungskosten in Österreich und nicht in Deutschland geltend machen, wobei ich nicht weiß, ob das nach österreichischen Recht möglich wäre.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.765 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen