Beiträge zur privaten KV....

7. Juli 2024 Thema abonnieren
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1355 Beiträge, 226x hilfreich)
Beiträge zur privaten KV....

Hallo,

ein Witwer macht erstmalig die Steuererklärung für sein minderjähriges Kind. Es erhält lediglich eine Waisenrente (die verstorbene Mutter war Beamtin) unter dem Steuerfreibetrag, somit fallen keine Steuern an. Das ist soweit klar.

Dem Kind wird vom LBV auf der Lohnsteuerbescheinigung in Zeile "28. Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegepflichtversicherung oder Mindesvorsorgepauschale" ein Betrag ausgewiesen.

Das Kind ist aber gesetzlich Familienversichert über den Hinterbliebenen Vater (Angestellter). Ist der Betrag trotzdem korrekt?
Es ändert nichts an der Steuer, aber er möchte es gerne verstehen

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(48124 Beiträge, 16998x hilfreich)

Zitat (von Schalkefan):
ein Witwer macht erstmalig die Steuererklärung für sein minderjähriges Kind

Warum?

Aus dem Sachverhalt ist kein Grund für die Abgabe einer Steuererklärung erkennbar.

Zitat (von Schalkefan):
Das Kind ist aber gesetzlich Familienversichert über den Hinterbliebenen Vater (Angestellter). Ist der Betrag trotzdem korrekt?

Ja, jedoch ist der Betrag nur relevant für den Lohnsteuerabzug.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1355 Beiträge, 226x hilfreich)

Zitat (von hh):
Warum?

Aus dem Sachverhalt ist kein Grund für die Abgabe einer Steuererklärung erkennbar.

Gute Frage. Muss ich in mal fragen.
Vielleicht wurde Steuer einbehalten, und die würde ja dann zurückerstattet.

Oder er dachte, dass es verpflichtend ist?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.583 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.521 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen