Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.255
Registrierte
Nutzer

Consulting Rechnungen aus Dubai - Akzeptanz beim Finanzamt

23. Dezember 2021 Thema abonnieren
 Von 
honkitonk123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Consulting Rechnungen aus Dubai - Akzeptanz beim Finanzamt

Dubai gilt ja als Steueroase und zum Ende 2021 läuft auch das bestehende DBA aus. Wie bewertet das deutsche Finanzamt Rechnungen von Firmen aus Dubai? Insbesondere Dienstleistungsrechnungen wie Consultingrechnungen wo die Leistung in Dubai für ein in Deutschland ansässiges Unternehmen erbracht wurden.
Werden diese Rechnungen problemlos vom Finanzamt anerkannt?
Gilt es besondere Formerfordernisse ein zu halten?
Hat das Auslaufen des DBA Auswirkungen darauf?

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tom998
Status:
Lehrling
(1746 Beiträge, 1040x hilfreich)

Zitat (von honkitonk123):
Werden diese Rechnungen problemlos vom Finanzamt anerkannt?
Wenn die Leistungen tatsächlich erbracht und angemessen vergütet werden, dürfte es kein Problem sein.
Zitat (von honkitonk123):
Gilt es besondere Formerfordernisse ein zu halten?
Bei Auslandssachverhalten gibt es eine erhöhte Mitwirkungspflicht (§ 90 Abs. 2 AO).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102528 Beiträge, 37399x hilfreich)

Zitat (von honkitonk123):
Wie bewertet das deutsche Finanzamt Rechnungen von Firmen aus Dubai?

Immer anhand des konkreten Einzelfalles und in direkter Abhängigkeit zu der Güte der Argumente des Steuerpflichtigen.



Zitat (von honkitonk123):
Werden diese Rechnungen problemlos vom Finanzamt anerkannt?

In Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.

Ich würde da aber nicht viel mehr Probleme erwarten als bei Rechnungen aus ähnlichen Ländern


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
honkitonk123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die bisherigen Antworten. Ich formuliere es mal anders: Stehen solche Rechnungen unter einem "Generalverdacht" bei einer routinemäßigen Buchprüfung vom Finanzamt? Oder gehen die bis zu einer gewissen Summe in Verhältnis zum Unternehmensumsatz problemlos mit durch.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102528 Beiträge, 37399x hilfreich)

Zitat (von honkitonk123):
Stehen solche Rechnungen unter einem "Generalverdacht" bei einer routinemäßigen Buchprüfung vom Finanzamt?

Sagen wir mal so: Das sind für Prüfer "Objekte von Erforschungsinteresse".
Ein Prüfer wird die Rechnung in der Regel also nicht einfach "überblättern", sondern sich wohl genauer ansehen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.699 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.749 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen