Dringende Fragen zum Kinderfreibetrag

7. Januar 2005 Thema abonnieren
 Von 
Kleine-Hexe-29
Status:
Beginner
(92 Beiträge, 9x hilfreich)
Dringende Fragen zum Kinderfreibetrag

1.Kann mir jemand sagen warum mein Ex den 0,5 Kinderfreibetrag für meinen Sohn nicht nutzt obwohl er Unterhalt zahlt?
2.Verbessert sich sein Einkommen nicht positiv für ihn, wenn er den Freibetrag nutzen würde?
3. Wie komme ich an den halben Kinderfreibetrag für die letzten beiden Jahre, wenn mein Ex damals keinen Unterhalt gezahlt hat?
Kann ich den Betrag rückwirkend über die Steuererklärung gelten machen? Wenn ja, was wird aus dem Geld, wenn mein Ex (irgendwann, endlich mal) den ausstehenden Unterhalt nachzahlt?

Tausend dank und liebe Grüße

die Hex


Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47332 Beiträge, 16765x hilfreich)

zu 1.: Woher sollen wir das wissen? Und woher weißt Du das eigentlich? Auch er kann den Freibetrag noch mit der Steuererklärung geltend machen.

zu 2.: Doch, aber nur um ca. 3,70€ pro Monat (bei Kirchensteuerpflicht ca. 9,70€) bei einem Gehalt von 2.000€ brutto. In Abhängigkeit vom Gehalt kann das auch etwas mehr oder etwas weniger sein. Das gilt übrigens auch für Dich.

zu 3.: Den kannst Du noch mit der Steuererklärung geltend machen. Wenn der Steuerbescheid rechtskräftig ist, dann wird er nicht mehr geändert. Schließlich haben die Angaben zu dem Zeitpunkt, als die Steuererklärung gemacht wurde, ja gestimmt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kleine-Hexe-29
Status:
Beginner
(92 Beiträge, 9x hilfreich)

Ich weiß es vom Jugendamt die haben eine Kopie seiner LSK ;o), ich glaube ich sollte ihm mal sagen, das er unseren Sohn auf die Karte nehmen kann, ich denke er weiß das gar nicht.


Vielen Dank hh :o)

lbG

Sandra

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.295 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen