Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.028
Registrierte
Nutzer

Einkommenssteuer auf Brutto- oder Nettoumsatz?

1.8.2020 Thema abonnieren
 Von 
TobiSonne
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Einkommenssteuer auf Brutto- oder Nettoumsatz?

Hallo,

ich bin gerade etwas stutzig, worauf ich meine Einkommenssteuer als Freiberufler zahlen muss. Nehmen wir der Einfachheit halber an, ich habe 10000 Euro + 19% USt = 11900 Euro eingenommen und der Einfachheit halber hatte ich keine Betriebsausgaben, sodass Einnahmen gleich Gewinn wären.
Muss ich dann die Einkommenssteuer (mit einem höheren Steuersatz) auf die 11900 oder (mit einem niedrigeren) auf die 10000 zahlen? Im ersten Fall wäre ich ja doppelt bestraft, ich dachte aber immer, das wäre so. Durch die EÜR, die ich gerade begonnen habe, bin ich da aber jetzt in Zweifel und schon ganz euphorisch, dass es ja doch der niedrigere Satz auf den Betrag ohne Umsatzsteuer ist.
Kann mich jemand bitte aufklären?
Vielen Dank!

Liebe Grüße
Tobi

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12314.08.2020 22:54:59
Status:
Praktikant
(769 Beiträge, 110x hilfreich)

die gezahlte USt ist in diesem Sinne auch eine Ausgabe.

Sofern ergibt sich folgende Rechnung, wobei immer nur die Beträge des laufenden Jahres relevant sind, wenn sie im vergangenen Jahr die gleichen Umsätze hatten ergibt sich:

Einnahmen ( 10.000€ ) - Ausgaben ( 0€ ) - gezahlte Umsatzsteuer ( 1.900€ ) + vereinnahmte Umsatzsteuer ( 1.900€ ) = Gewinn ( 10.000€ )

-- Editiert von pk2019 am 01.08.2020 18:25

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TobiSonne
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von pk2019):
die gezahlte USt ist in diesem Sinne auch eine Ausgabe.

Sofern ergibt sich folgende Rechnung, wobei immer nur die Beträge des laufenden Jahres relevant sind, wenn sie im vergangenen Jahr die gleichen Umsätze hatten ergibt sich:

Einnahmen ( 10.000€ ) - Ausgaben ( 0€ ) - gezahlte Umsatzsteuer ( 1.900€ ) + vereinnahmte Umsatzsteuer ( 1.900€ ) = Gewinn ( 10.000€ )

-- Editiert von pk2019 am 01.08.2020 18:25

Super, vielen lieben Dank!
Das versüßt mir das Wochenende ungemein, ich bin immer davon ausgegangen, dass ich viel mehr Steuern zahlen muss. Eigentlich könnte ich dieses Jahr das Arbeiten ab sofort sein lassen, so viel habe ich wegen dieses Irrglaubens gearbeitet :rock: :cheers:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.328 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.276 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen