Entfernungspauschale Zweitwohnsitz zur Arbeitsstätte

22. Juni 2017 Thema abonnieren
 Von 
Highway1
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Entfernungspauschale Zweitwohnsitz zur Arbeitsstätte

Hallo,
ich suche dringend einen Rat bezüglich Entfernungspauschale bei zwei Wohnsitzen.

Ich habe zwei Wohnsitze und fahre zwischen 25 und 30 mal im Jahr Freitags nach der Arbeit zu meinem Zweitwohnsitz, der über 300 km entfernt ist.
Zurück fahre ich dann Montagsmorgens direkt zu Arbeit. Ich pendle schon seit ca. 20 Jahren und nie gab es ein Problem mit den Fahrtkosten, die ich immer so angegeben habe.
Ich setze dann für die ca 30 x die Kilometerleistung 350 x 0,30 Euro an. 200 x nehme ich den Weg zur Arbeit, der ca. 50 km lang ist und setzte dafür ebenfalls 0,30 Euro/km an. So komme ich auf die 230 Arbeitstage

Jetzt habe ich meinen Steuerbescheid erhalten. Hier steht, dass die von mir durchgeführtten Fahrten von.... nach... die Sie laut Ihren Angaben Montagsmorgens durchgeführt haben, können jeweils nur zur Hälfte berücksichtigt werden.
Wird der Weg zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte nur einmal zurückgelegt, so ist die Entfernungspauschale zur Hälfte anzusetzen.
Berechnung vom Finanzamt: 30 Fahrten x 350 km x 0,15 und 30 Fahrten x 50km x 0,15 Euro. In den zwanzig Jahren war es immer in Ordnung, dass ich 350 km mit 0,30 Euro angegeben habe.
Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
Charlie@098
Status:
Schüler
(441 Beiträge, 264x hilfreich)

Zitat:
Wird der Weg zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte nur einmal zurückgelegt, so ist die Entfernungspauschale zur Hälfte anzusetzen.


Das Fa. hat kein Recht. Der Weg von ihrem Zweitwohnsitz wird nicht einmal, sondern zwei mal zurück gelegt. Sie fahren am Montag zur Arbeit und Freitag zurück. Da das Fa. diese Fahrten überhaupt akzeptiert, handelt es sich bei ihrem Zweitwohnsitz als Hauptwohnung( Lebensmittelpunkt). Deshalb gelten diese Fahrten ganz normal als Fahrten zwischen Wohnung( ihr Zweitwohnsitz) und die Arbeitsstätte. Das einzige: die Fahrt am Freitag von Ihrer ersten Wohnung zur Arbeit wird tatsächlich nur ein mal zurück gelegt. Die berechnung vom Finanzamt kann man so stehen lassen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Terse
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Völlig unlogisch, wenn am Montag 30 Fahrten x 350 km x 0,15 und 30 Fahrten x 50km x 0,15 Euro gerechnet werden, dann muss am Freitag 30 Fahrten x 50 km x 0,15 und 30 Fahrten x 350km x 0,15 Euro zusätzlich gerechnet werden, was nach Adam Ries wieder auf das gleiche kommt wie die letzten 20 Jahre. Da hat wohl jemand gedacht, er ist ganz schlau.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Charlie@098
Status:
Schüler
(441 Beiträge, 264x hilfreich)

Zitat:
Freitag 30 Fahrten x 50 km x 0,15


Ja, sie haben Recht. Die Fahrt am Montag zur ersten Wohnung gilt als Rückfahrt für die Hinfahrt am Freitag.

-- Editiert von Charlie@098 am 22.06.2017 15:18

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Terse
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

ja, aber er kommt am Morgen von seinem ersten Wohnsitz

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.071 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen