Erbschaft nicht angezeigt

23. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Paul71
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbschaft nicht angezeigt

Hallo,

Folgender kurz erklärter Sachverhalt, habe Ende 2020 eine Erbschaft angenommen. Mein Verwandschaftgrad zum Erblasser ist Neffe. Das Erbe beinhaltet ein stark sanierungsbedürftiges Einfamilienhaus mit Grundstück (Wert lt einem Gutachten 14.000 + 16.000 Grundstückswert), Bargeld noch ungewiss aber sage mal 10.000. Das Erbverfahren ist noch nicht abgeschlossen !
Ein Betreuer einer Miterbin hatte ich gefragt ob ich das Erbe Anzeigen muss, er meinte nein da es ja über das Amtgericht laufen würde und das Finanzamt dann automatisch bescheid bekommt. Habe mich dann weiter nicht darum gekümmert. Inzwischen weis ich Erben mit Grundstück muss immer Angezeigt werden.
Hab nun dem Finanzamt sehr verspätet die Erbschaft gemeldet. Ich weis werde wohl eine Strafe bekommen aber kann man abschätzen was nun auf mich zukommt?

-- Editiert von Moderator topic am 23. Oktober 2023 21:21

-- Thema wurde verschoben am 23. Oktober 2023 21:21

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32715 Beiträge, 17216x hilfreich)

Das sind ca. 3.000 Euro Erbschaftsteuer (evtl. durch Erbverbindlichkeiten wie Bestattungskosten auch weniger). Der Verspätungszuschlag beträgt 0,25 % je Monat, mindestens aber 10 Euro pro Monat, aktuell also ca. 300 Euro.

-- Editiert von User am 24. Oktober 2023 19:20

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
taxpert
Status:
Student
(2330 Beiträge, 628x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Der Verspätungszuschlag beträgt 0,25 % je Monat, mindestens aber 10 Euro pro Monat, aktuell also ca. 300 Euro.


Zitat (von §152 Abs.1 Satz 1 AO):
Gegen denjenigen, der seiner Verpflichtung zur Abgabe einer Steuererklärung nicht oder nicht fristgemäß nachkommt, kann ein Verspätungszuschlag festgesetzt werden.
Bei der ErbSt trifft den Steuerpflichtigen zunächst aber nur eine Anzeigepflicht (§30 ErbStG) und erst nach Aufforderung durch das FA eine Erklärungspflicht (§31 ErbStG).

Die verspätete Anzeige kann jedoch als Ordnungswidrigkeit gewertet und bußgeldbehaftet sein.

im genannten Fall gehe ich von keinem Bußgeld aus.

taxpert

Signatur:

"Yeah, I'm the taxman
and you're working for no one but me!"

The Beatles, Taxman

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.922 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen