Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
548.077
Registrierte
Nutzer

Erste Steuererklärung nach Hochzeit

 Von 
smil3
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erste Steuererklärung nach Hochzeit

Schönen Guten Tag,

wir heiraten Anfang September diesen Jahres. Aktuell sind wir beide in Stkl. 1, keine Kinder.
A: Jahresbrutto 54.000€ B. Jahresbrutto 20.000€


Nach unserer Hochzeit werden wir ab dem 01.10. in die Stkl. 3/5 wechseln, da der Gehaltsunterschied doch recht immens ist und uns dies monatlich mehr Geld einbringt.

Nun meine Frage:

Wenn ich Anfang 2020 eine Steuererklärung für 2019 mache, ist die Zusammenveranlagung oder die Einzelveranlagung besser?
Habe ich eher mit einer Rückzahlung oder einer Nachzahlung zu rechnen? Ich verstehe nicht, wieso das eine befreundete Pärchen knapp 3.000 € Rückzahlung, das andere im Jahr nach Heirat aber 1.200 € Nachzahlung bekommen hat. (Bei allen hier erwähnten Personen handelt es sich um Vollzeit-Arbeitende ohne Kinder oder sonstige Nebeneinkünfte)

Vielen Dank vorab für eine erklärende Antwort, die etwas Licht ins Dunkel bringt :P

LG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Steuererklärung Nachzahlung Zusammenveranlagung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(36741 Beiträge, 13214x hilfreich)

Zitat:
Wenn ich Anfang 2020 eine Steuererklärung für 2019 mache, ist die Zusammenveranlagung oder die Einzelveranlagung besser?

Die Zusammenveranlagung ist besser.

Zitat:
Habe ich eher mit einer Rückzahlung oder einer Nachzahlung zu rechnen?

Für das Jahr 2019 ist mit einer Steuererstattung zu rechnen, ab dem Jahr 2020 ist mit einer Steuernachzahlung zu rechnen.

Zitat:
Ich verstehe nicht, wieso das eine befreundete Pärchen knapp 3.000 € Rückzahlung, das andere im Jahr nach Heirat aber 1.200 € Nachzahlung bekommen hat. (Bei allen hier erwähnten Personen handelt es sich um Vollzeit-Arbeitende ohne Kinder oder sonstige Nebeneinkünfte)

So etwas hängt stark von den individuellen Einkommensverhältnissen ab und natürlich ist darüber hinaus entscheidend, welche weiteren Dinge (Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen) abgesetzt werden können.

Man findet im Netz Steuerklassenrechner, mit denen man die Auswirkung der Steuerklassenwahl prüfen kann. Dabei kommt man für Euren Fall auf folgendes Ergebnis:

4/4 (=1/1) Erstattung 883€
3/5 Nachzahlung 870€

Da Ihr in 2019 länger in 1/1 als in 3/5 seid, kommt also eine Erstattung heraus.

Zitat:
wieso das eine befreundete Pärchen knapp 3.000 € Rückzahlung

Wenn die 3.000€ alleine aufgrund der Heirat erstattet wurden, dann hat dieses Pärchen am Jahresanfang geheiratet, die Steuerklassen 4/4 gewählt und ein Ehegatte hat ein deutlich höheres Einkommen. Mit einem Einkommensverhältnis von 100.000€/20.000€ und Heirat im Feb. oder März kann man auf so ein Ergebnis kommen.

Daher vermute ich, dass die Erstattung nicht durch die Heirat entstanden ist, sondern durch hohe Werbungskosten o.ä. Denkbar ist auch, dass Nachwuchs geplant ist und zur Optimierung des Elterngeldes die eigentlich sehr ungünstige Steuerklassen 5/3 gewählt wurden. Dann bekommt man eine hohe Erstattung.

Zitat:
das andere im Jahr nach Heirat aber 1.200 € Nachzahlung bekommen hat

Auch das lässt sich nur mit deutlich unterschiedlichen Einkommensverhältnissen erklären. Dabei wahrscheinlich auch Heirat am Jahresanfang, dann aber sofortiger Wechsel in 3/5.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.578 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.020 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.