Fahrtkosten steuerlich absetzbar ???

26. Januar 2006 Thema abonnieren
 Von 
Kay_Nießner
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahrtkosten steuerlich absetzbar ???

Hallo,

ich habe jetzt soviel im Internet über die Pendlerpauschale gelesen, dass ich selbst überhaupt nicht mehr durchblicke.

Ich muss ab 1.3.06 für ein jahr pendeln und würde gerne wissen, was ich steuerlich absetzen und was ich bekomme.

Vielleicht kann mir jemand kurz helfen, der sich mit der ganzen sache auskennt.

Ich fahre pro Strecke ziemlich genau 130km, d.h. 260 km am Tag und das 5x die Woche.

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für die Mühe .

mfg

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47218 Beiträge, 16728x hilfreich)

Du hast Anspruch auf die Entfernungspauschale in Höhe von 0,30€ pro Entfernungskilometer (130km) und für 5 tage pro Woche. Du kannst also pro Woche 195€ als Werbungskosten geltend machen.

Wenn Du die Strecke nicht mit dem eigenen PKW zurücklegst, dann ist die Entfernungspauschale auf 4.500€ im Jahr begrenzt. Nachweise sind dann nicht erforderlich.

Wenn Du die Strecke mit dem eigenen PKW zurücklegst, dann wird Dich das Finanzamt darum bitten, die gefahrenen Kilometer glaubhaft zu machen. Du solltest also z.B. Tankquittungen sammeln oder durch andere Belege nachweisen können, dass Du tatsächlich etwa 60.000km pro Jahr gefahren bist. Bei 230 Arbeitstagen im Jahr kommst Du dann auf eine Pendlerpauschale von 8.970€.

Ansonsten kann es Dir passieren, dass die Pendlerpauschale auch in diesem Fall auf 4.500€ begrenzt wird.

Erstattungen des Arbeitgebers müssen von diesen Ansätzen abgezogen werden.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Laragirl
Status:
Beginner
(134 Beiträge, 77x hilfreich)

hi,
auf Grund der sehr hohen Fahrleistungen wirst Du es in deiner Steuererklärung nicht ganz so einfach haben. Das Finanzamt wird auf jeden Fall von Dir die Jahresfahrleistung nachgewiesen haben wollen. Das kannst Du in dem Du deine beiden letzten Werkstattrechnungen bzw. TüV usw. vorlegen kannst. Tankbelege reichen hierfür nicht aus.
liebe grüsse
lara

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.511 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen