Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.123
Registrierte
Nutzer

Falsche Steuerklasse nach Hochzeit

29. Juli 2019 Thema abonnieren
 Von 
Bautiger3000
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Falsche Steuerklasse nach Hochzeit

Hallo,
bisher war ich in Steuerklasse 1. Durch meine Hochzeit vor 4 Wochen bin ich davon ausgegangen, dass ich ab dem Tag der Hochzeit automatisch in Steuerklasse 4 wechsle. Auf der heutigen Abrechnung für Juli ist allerdings Steuerklasse 5 eingetragen. Daraus resultieren dann enorme Abzüge inklusive einer Nachzahlung (wahrscheinlich für den Monat Juni). Einen Antrag für den Wechsel in die Steuerklassen 3/5 habe ich nie abgegeben, zumal meine Frau noch studiert und somit ich der Besserverdiener bin und demnach in Steuerklasse 3 müsste.
Was ist zu tun? Wie bekomme ich mein Geld wieder?

Bereits im Voraus vielen Dank für eure Antworten.

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Spejbl
Status:
Praktikant
(834 Beiträge, 145x hilfreich)

Sofort mal beim FA nachhaken! Normal ist allerdings die 4/4. Möglicherweise hat der AG Bockmist gemacht .

Beim FA die Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) checken. Die Daten hier sind nämlich für den Arbeitgeber bindend. Hilfsweise mal ausdrucken lassen und den Arbeitgeber vorlegen.

Der Arbeitgeber, bzw. dessen Lohnbuchhaltung, ist da mal der Ansprechpartner betreffs Rückfragen, auf welcher Grundlage die Abrechnung nach der Steuerklasse 5 gemacht wurde.

Am Sonsten alles mit dem Finanzamt abklären.

https://www.steuerklassen.com/lohnsteuerklassen/steuerklasse-beim-finanzamt-aendern/
https://www.elster.de/elsterweb/infoseite/elstam_(privatpersonen)

Verloren ist das Geld zwar nicht, da im Rahmen einer Einkommensteuererklärung die zu viel gezahlten Steuern zurück geholt werden können, allerdings ärgerlich ist das schon. Schließlich gibt man dem FA keinen zinslosen Kredit.

-- Editiert von Spejbl am 29.07.2019 13:47

Signatur:

Jeder für sich allein, ist nichts. Zusammen aber, sind wir ein unschlagbares Team!

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.537 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.471 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen