Finanzamt sperrt Konto

12. Dezember 2009 Thema abonnieren
 Von 
DonVito3003
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Finanzamt sperrt Konto

Hallo,

habe folgendes Problem: Als ich mein neues Auto angemeldet habe, habe ich zugleiche eine Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer abgegeben. Anders kann man ein Auto heutzutage gar nicht anmelden.

Ca. ein Monat später kam ein Mahnbescheid, warum ich die Steuer noch nicht bezahlt hätte usw. mit einer erneuten Einzugsermächtigung, die ich nochmal hinsenden sollte. Habe auch ich gemacht. Heute bekomme ich ein Brief von meiner Bank, dass mein Konto vom Finanzamt zur Vollstreckung gesperrt wurde und ich auf einmal 80 Euro mehr zahlen muss. Das Konto wurde natürlich gesperrt bevor ich davon wusste. So stand ich auch wie ein Depp an der Tankstelle nach dem Tanken ohne Bargeld und die Karte ging nicht.

Was meint ihr dazu? Erstmal zahlen und dann Geld zurückfordern, da es nicht mein verschulden ist oder erstmal nicht zahlen und Widerspruch einlegen? Oder ist es ganz sinnlos, sich mit dem Finanzamt anzulegen?

-----------------
""

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
fridolin501
Status:
Lehrling
(1016 Beiträge, 583x hilfreich)

Es ist fast nie sinnlos, sich mit dem Finanzamt anzulegen, zumal schon ein erheblicher Teil der Steuerbescheide falsch ist (das mag nicht unbedingt für die KFZ-Steuer gelten).

Dennoch: Wenn du nachweisen oder zumindest glaubhaft machen kannst, dass du eine Einzugsermächtigung für die KFZ-Steuer erteilt hast und das Konto zum Zeitpunkt des Einzugs auch die erforderliche Deckung aufwies, bist du m. E. im Recht.

Allerdings fürchte ich, dass du erstmal zahlen musst, damit dein Auto nicht zwangsstillgelegt wird.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.791 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen