Frage zu § 6b EStG

11. Juni 2020 Thema abonnieren
 Von 
fasti
Status:
Beginner
(107 Beiträge, 3x hilfreich)
Frage zu § 6b EStG

Hallo zusammen,

hätte eine Frage zu § 6b EStG. Und zwar kann man den Veräußerungsgewinn aus land- und forstwirtschaft steuerfrei auf eine neue Firma (z.B. GbR or GmbH & Ko KG) übertragen und dort binnen der 4 Jahre reinvestieren?

Danke euch!

-- Editiert von Moderator am 11.06.2020 13:18

-- Thema wurde verschoben am 11.06.2020 13:18

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7210 Beiträge, 4297x hilfreich)

Das gehört wohl eher ins Steuerrecht. ;)

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fasti
Status:
Beginner
(107 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Das gehört wohl eher ins Steuerrecht. ;)


Natürlich; dachte ich hab's richtig eröffnet. Danke fürs verschieben...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Erich Tango
Status:
Beginner
(138 Beiträge, 26x hilfreich)

Ich unterstelle im fiktiven Fall mal einen Gewinn aus dem Verkauf von Grund und Boden im Betriebsvermögen des LuF-Betriebs.

Ja, der Gewinn kann grundsätzlich "per § 6b EStG" auf Betriebsvermögen in einer gewerblichen(!) KG oder GbR übertragen werden. Eine Übertragung auf eine reine Vermietungs -GbR ist dagegen grundsätztlich nicht möglich.

Und die Übertragung kann gem. Beteiligungsquote an den neuen Wirtschaftsgütern erfolgen.

Beispiel:
Gewinn/ Rückstellung § 6b EStG aus LuF: 1.000.000,-€
Anteile an GmbH & Co. KG: 50%
AHK Grund und Boden und Gebäude in Gesamthand: 1.500.000,- €
---> Übertragung von 750.000,-€ möglich.



0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
fasti
Status:
Beginner
(107 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von Erich Tango):
Ich unterstelle im fiktiven Fall mal einen Gewinn aus dem Verkauf von Grund und Boden im Betriebsvermögen des LuF-Betriebs.


Ja!

Zitat (von Erich Tango):
I

Ja, der Gewinn kann grundsätzlich "per § 6b EStG" auf Betriebsvermögen in einer gewerblichen(!) KG oder GbR übertragen werden. Eine Übertragung auf eine reine Vermietungs -GbR ist dagegen grundsätztlich nicht möglich.


OK, also gemischt (z.B. Ackerflächen, Mietshaus, etc.) ginge?

Zitat (von Erich Tango):
I

Und die Übertragung kann gem. Beteiligungsquote an den neuen Wirtschaftsgütern erfolgen.

Beispiel:
Gewinn/ Rückstellung § 6b EStG aus LuF: 1.000.000,-€
Anteile an GmbH & Co. KG: 50%
AHK Grund und Boden und Gebäude in Gesamthand: 1.500.000,- €
---> Übertragung von 750.000,-€ möglich.


Ich vermute man kann den Gewinn auch auf mehrere Betriebe übertragen/aufteilen, oder?

Wie funktioniert das, wenn man eine GmbH & Co. KG neu/frisch gründet?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.682 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.493 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen