Frage zu Steuerbescheid 2021

1. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
go648663-8
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Frage zu Steuerbescheid 2021

Hallo, ich habe eine Frage bzgl. der Einkommenssteuer im meinem Steuerbescheid 2021.

Einkünfte aus nichtsselbstst. Arbeit: 26.524
Einkünfte - Pauschalbetrag: 25.524

Nach allen Abzügen zu versteuerndes Einkommen: 20.986

Festzusezende Einkommenssteuer: 2.521

Wenn ich den Brutto-Netto Rechner benutze, dann kommt bei einem Einkommen von 26.500 etwa 2500 Euro Einkommenssteuer für 2021 raus, ja. Jetzt habe ich aber Dachen abgesetzt, Sonderausgaben etc. und die Steuer ist trotzdem noch so hoch, als wenn ich nichts abgesetzt hätte. Zudem ist das zu versteuernde Einkommen ja nur knapp 21 000. Das verstehe ich nicht. Zudem ist da auch viel Nachtschicht drin und die Nachtschichtzulagen sind doch steuerfrei. 2500 Euro davon wurden auch mit Steuerklasse 6 abgerechnet (280 Euro Lohnsteuer).
Ich verstehe nicht, wieso ich mit Steuerklasse 1 bzw. 6 und Absetzungen eine Nachzahlung von 23 Euro habe...

Vielleicht kann mir das jemand erklären. Danke!

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4760 Beiträge, 1156x hilfreich)

Sie haben vermutlich einen Lohnsteuerrechner genutzt, der die Arbeitnehmer-Anteile an der SV berücksichtigt.
Nutzen Sie einen Einkommensteuerrechner.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32692 Beiträge, 17211x hilfreich)

2500 Euro davon wurden auch mit Steuerklasse 6 abgerechnet (280 Euro Lohnsteuer). Die Kombination 1+6 führt häufig zu Nachzahlungen, weil man da insgesamt zu wenig zahlt.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
go648663-8
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
2500 Euro davon wurden auch mit Steuerklasse 6 abgerechnet (280 Euro Lohnsteuer). Die Kombination 1+6 führt häufig zu Nachzahlungen, weil man da insgesamt zu wenig zahlt.


Normale Lohn war Steuerklasse 1. Die 2500 waren das Ergebnis einer Klage gegen den alten Arbeitgeber und wurde dann als Einkommen im Jahr 2021 verbucht mit Steuerklasse 6. Da man bei 6 die meisten Abgaben hat, hätte ich alleine schon davon mit einer Nachzahlung gerechnet. Ich verstehe nicht, wieso in diesem Fall zu wenig Steuern gezahlt worden sein sollen? Bei 6 wird doch mehr abgezogen. Hätte ich die Kombination 3/5, dann hätte ich eine eventuelel Nachzahlung ja noch verstehen können.
Ich hatte sogar erst bei Elster eine leere Steuererklärung abgegeben... also das Finanzamt selber alles ausfüllen lassen. Da kam dann ein Guthaben von 5 Euro raus. Ich hätte am besten überhaupt keine Steuererklärung machen sollen. :augenroll:

Zitat (von Cybert.):
Sie haben vermutlich einen Lohnsteuerrechner genutzt, der die Arbeitnehmer-Anteile an der SV berücksichtigt.
Nutzen Sie einen Einkommensteuerrechner.


Okay, habe ich jetzt. Kommt bei beiden Varianten etwa dasselbe raus. 20 Euro Unterschied.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32692 Beiträge, 17211x hilfreich)

Da man bei 6 die meisten Abgaben hat, hätte ich alleine schon davon mit einer Nachzahlung gerechnet. Ihr Wunsch ist doch in Erfüllung gegangen - Sie haben eine Nachzahlungsaufforderung bekommen. :wink:
Ich verstehe nicht, wieso in diesem Fall zu wenig Steuern gezahlt worden sein sollen? Weil der Steuersatz mit dem Einkommen steigt. Würde man NUR Klasse 6 haben, zahlt man zuviel. Hat man 1+6, zahlt man zuwenig.
Ich hätte am besten überhaupt keine Steuererklärung machen sollen Hat man Lohn in Klasse 6 gehabt, ist die Erklärung vorgeschrieben, und zwar genau aus dem Grund, den ich oben beschrieben habe. Insofern können Sie froh sein, dass da nicht noch Verspätungszuschläge festgesetzt wurden, denn die Frist für Pflichtsteuererklärungen ist schon am 31.10.2022 abgelaufen.


-- Editiert von User am 1. November 2023 16:48

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47245 Beiträge, 16735x hilfreich)

Zitat (von go648663-8):
Ich verstehe nicht, wieso in diesem Fall zu wenig Steuern gezahlt worden sein sollen? Bei 6 wird doch mehr abgezogen.


Bei Steuerklasse 6 wird bei geringen Einkünften wie hier eine Steuer in Höhe von 14% abgezogen. Bei 2.500€ sind nach Abzug der Sonderausgaben somit 280€ Steuern fällig. Der Grenzsteuersatz liegt jedoch bei den genannten Einkommensverhältnissen bei 26% (=520€). Dadurch wird im Rahmen der Steuererklärung eine Nachzahlung in Höhe von 240€ fällig.

Zitat (von go648663-8):
Zudem ist da auch viel Nachtschicht drin und die Nachtschichtzulagen sind doch steuerfrei.


Die steuerfreien Nachschichtzulagen sind aber im Bruttogehalt von 26.524€ nicht enthalten und dadurch steuerfrei. Sie tauchen im Steuerbescheid gar nicht auf.

Zitat (von go648663-8):
Jetzt habe ich aber Dachen abgesetzt, Sonderausgaben etc. und die Steuer ist trotzdem noch so hoch, als wenn ich nichts abgesetzt hätte.


Die haben sich offensichtlich nicht ausgewirkt, da jedenfalls der Werbungskostenpauschbetrag in Höhe von 1.000€ nicht überschritten wurde und der Höchstbetrag bei den Sonderausgaben schon durch die gesetzlichen Sozialversicherungbeiträge erreicht wurden.

Kann es sein, dass Du nicht das gesamte Jahr gearbeitet hast?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47245 Beiträge, 16735x hilfreich)

Zitat (von go648663-8):
Kommt bei beiden Varianten etwa dasselbe raus. 20 Euro Unterschied.


Es sollte exakt das gleiche rauskommen. Bei mir zeigt der Steuerrechner übrigens 5€ mehr an als das, was in der Ausgangsfrage steht.

Zitat (von go648663-8):
Ich hatte sogar erst bei Elster eine leere Steuererklärung abgegeben... also das Finanzamt selber alles ausfüllen lassen. Da kam dann ein Guthaben von 5 Euro raus.


Auch das ist merkwürdig, auch wenn es nur um ein paar Euro geht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.702 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen