Frau bezieht Elterngeld - Mann wechsel in Steuerklasse 3?

10. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Meeno87
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Frau bezieht Elterngeld - Mann wechsel in Steuerklasse 3?

Moin,
leider bin ich bei Google nicht wirklich fündig geworden und hoffe das man mir hier eventuell weiterhelfen kann.

Folgende Situation - Wir haben im August unsere Tochter bekommen und meine Frau bekommt ab dem 27.12.2023 Elterngeld (Frühchen).

Ich überlege nun ob es sinnvoll wäre ab Januar 2024 in die Steuerklasse 3 zu wechseln, da das dann ja mein monatliches Netto erhöht. Ich weiß das man auf das Elterngeld Steuer zahlen muss und auch mit der Steuerklasse 3 meistens nachzahlen muss. In meinem Fall wären es aber ca. 350€ monatlich mehr, was uns dann schon helfen würde.

Wie hoch kann so eine Nachzahlung denn ausfallen? Lohnt es sich dann überhaupt noch?

Jahresgehalt: 60.000€
Arbeitsweg: 45 km

Sonst nur die üblichen Sachen die man von der Steuer absetzen kann. Habe sonst immer im Schnitt 1000-1200€ vom Finanzamt zurückbekommen.

Danke für eure Tipps.

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Garfield73
Status:
Student
(2080 Beiträge, 721x hilfreich)

Zitat (von Meeno87):
Lohnt es sich dann überhaupt noch?

Die Steuerklasse hat 0,0 Auswirkung auf die Höhe der zu zahlenden Einkommensteuer.
Sie bestimmt lediglich die Höhe der monatlich abgezogenen Lohnsteuer, welche dann auf die Einkommensteuer angerechnet wird.
Je geringer die monatliche Lohnsteuer (also je höher das Netto), desto geringer die Erstattung am Ende.
Oder wie in dieser Konstellation dann umso höher die Nachzahlung.
Zitat (von Meeno87):
Ich weiß das man auf das Elterngeld Steuer zahlen muss

Steuern nur indirekt, da das Elterngeld den Progressionsvorbehalt und damit den Steuersatz erhöht.

Signatur:

Nachdenken ist wie googeln .... nur krasser!

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47263 Beiträge, 16740x hilfreich)

Zitat (von Meeno87):
Ich weiß das man auf das Elterngeld Steuer zahlen muss


Die Information ist falsch.

Das Elterngeld ist steuerfrei, unterliegt aber dem Progressionsvorbehalt.

Zitat (von Meeno87):
und auch mit der Steuerklasse 3 meistens nachzahlen muss.


Das ist richtig, es sei denn man hat hohe Werbungskosten.

Zitat (von Meeno87):
Lohnt es sich dann überhaupt noch?


Ja, da die Nachzahlung nur einen Bruchteil der Ersparnis durch die Steuerklasse 3 beträgt.

Zitat (von Meeno87):
Sonst nur die üblichen Sachen die man von der Steuer absetzen kann. Habe sonst immer im Schnitt 1000-1200€ vom Finanzamt zurückbekommen.


Um einen Betrag nennen zu können müsste die Höhe des Elterngeldes bekannt sein.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.775 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen