GbR vermietet Gewerbeimmobilie an Gesellschafter(Einzelunternehmen) / Betriebsaufspaltung

10. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
Hans Dieter123
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
GbR vermietet Gewerbeimmobilie an Gesellschafter(Einzelunternehmen) / Betriebsaufspaltung

Hallo Community, ich bitte um Hilfe bei folgendem Sachverhalt.

Ehemann überträgt unentgeltlich 1% Immobilienanteile an die Ehefrau, sodass in der GbR eine Verteilung von 99% Ehemann und 1% Ehefrau besteht.
Ehemann pachtet zur Erziehung von gewerblichen Einkünften nun mit GmbH(100% Anteilseigner) bei der GbR die Immobilie(wesentliche Betriebsgrundlage). In dem Fall kommt es ja zu keiner Betriebsaufspaltung, da zwar eine sachliche, aber keine personelle Verflechtung gegeben ist.

Wie sieht es nun aus, wenn der Ehemann anstelle einer GmbH in Form eines Einzelunternehmen pachtet? Spielt es eine Rolle, ob es sich um eine GmbH oder Einzelunternehmen handelt? Oder ist beim pachten als Einzelunternehmen auch eine personelle Verflechtung gegeben, da es sich beim Einzelunternehmen(Ehemann) um eine natürliche Person handelt?

Bei GbR´s besteht so weit ich weiß ja das Einstimmigkeitsprinzip, demnach kann kein Anteilseigner seinen Willen durchsetzen. Demnach müsste es doch keine Rolle spielen, in welchem Rechtsform der Ehemann die Immobilie pachtet?

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tom998
Status:
Student
(2050 Beiträge, 1182x hilfreich)

Zitat (von Hans Dieter123):
Wie sieht es nun aus, wenn der Ehemann anstelle einer GmbH in Form eines Einzelunternehmen pachtet?
Dann liegt in Höhe des Miteigentumsanteils (99%) Betriebsvermögen des Einzelunternehmens vor, nur der Anteil der EF kann gepachtet werden.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Hans Dieter123
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Tom998):
Dann liegt in Höhe des Miteigentumsanteils (99%) Betriebsvermögen des Einzelunternehmens vor, nur der Anteil der EF kann gepachtet werden.


Um die Einlage der Immobilie ins BV vom EM (Einzelunternehmer) zu vermeiden, könnte der EM also die Immobilie zu 100% an die EF übertragen. Diese vermietet das Betriebsgebäude dann privat an den EM(Einzelunternehmer), erzielt Einkünfte aus V+V und kann auch alle Werbungskosten geltend machen?

Wird die Vermietung von EF an EM(Einzelunternehmer) tatsächlich gleichgestellt wie die Vermietung an Dritte?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4766 Beiträge, 1156x hilfreich)

Zitat (von Hans Dieter123):
Um die Einlage der Immobilie ins BV vom EM (Einzelunternehmer) zu vermeiden, könnte der EM also die Immobilie zu 100% an die EF übertragen.

Unentgeltlich? Ab 500.000 EUR Verkehrswert wäre die ErbSt zu beachten.

Zitat (von Hans Dieter123):
Diese vermietet das Betriebsgebäude dann privat an den EM(Einzelunternehmer), erzielt Einkünfte aus V+V und kann auch alle Werbungskosten geltend machen?

Grundsätzlich ja, wenn Einkunfsterzielungsabsicht vorliegt.

Zitat (von Hans Dieter123):
Wird die Vermietung von EF an EM(Einzelunternehmer) tatsächlich gleichgestellt wie die Vermietung an Dritte?

Inwiefern?

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Hans Dieter123
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Cybert.):
Zitat (von Hans Dieter123):
Wird die Vermietung von EF an EM(Einzelunternehmer) tatsächlich gleichgestellt wie die Vermietung an Dritte?

Inwiefern?


Wollte wissen, ob man nachfolgende Konstellation gleichstellen kann oder ob es steuerlich einen Unterschied macht. Schließlich ist das Verhältnis zwischen EF und EM vertrauter als zu fremden Dritten.

Beispiel.
EF verpachtet an EM(Einzelunternehmer)
oder
EF verpachtet an Schlosser Max Musterman(Einzelunternehmer) der in keinem Verhältnis zu der EF steht.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4766 Beiträge, 1156x hilfreich)

Zitat (von Hans Dieter123):
EF verpachtet an EM(Einzelunternehmer)
oder
EF verpachtet an Schlosser Max Musterman(Einzelunternehmer) der in keinem Verhältnis zu der EF steht.

Das hatte ich schon verstanden. Wenn der Vertrag mit EM so ist, wie er mit Max mustwrmann wäre, ergibt sich kein Unterschied.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
taxpert
Status:
Student
(2330 Beiträge, 628x hilfreich)

Zitat (von Hans Dieter123):
Wollte wissen, ob man nachfolgende Konstellation gleichstellen kann oder ob es steuerlich einen Unterschied macht. Schließlich ist das Verhältnis zwischen EF und EM vertrauter als zu fremden Dritten.
Man beschäftige sich doch einfach mal mit H21.4 EStH "Fremdvergleich".



Zitat (von Hans Dieter123):
an die EF übertragen
Zitat (von Cybert.):
Unentgeltlich?
BFH vom 09.10.2013, -IX R 2/13 ggf. einschlägig.

taxpert

Signatur:

"Yeah, I'm the taxman
and you're working for no one but me!"

The Beatles, Taxman

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.908 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen