Gesonderte Feststellung des verbleibenden Verlustvortags UND Ablehnung einer Einkommenssteuerveranla

31. Januar 2018 Thema abonnieren
 Von 
someone15
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 3x hilfreich)
Gesonderte Feststellung des verbleibenden Verlustvortags UND Ablehnung einer Einkommenssteuerveranla

Hallo zusammen,

ich hätte folgende Frage an euch:

Ich habe erfahren dass man Studienkosten bis zu 7 Jahre rückwirkend absetzen kann, und deswegen habe ich Ende 2017 eine Steuererklärung für das Jahr 2010 abgegeben (zu dem Zeitpunkt war ich ein Bachelorstudent). Unter anderem habe ich noch einen Nachweis über einen vorherigen Erststudium (Ausbildung als Fachelektroniker) geschickt, damit die Kosten der nachfolgenden Bachelor und Master als Werbungskosten betrachtet werden konnten.

Ich habe gerade einen Brief vom Finanzamt erhalten, wo sowohl ein "Bescheid über die gesonderte Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" als auch eine "Ablehnung einer Einkommenssteuerveranlagung 2010" enthalten war, wie auf folgende Bilder zu sehen ist:
https://picload.org/view/ddppparw/bescheid1.jpg.html
https://picload.org/view/ddpppadr/bescheid2.jpg.html

Ich habe schon mit dem Finanzamt telefoniert, und die Mitarbeiterin hat mir mitgeteilt dass die Werbungskosten, die im gesonderten Feststellung eingetragen sind, gültig sind und mit meinen zukünftigen Einkünfte verrechnet werden. Die Ablehnung war nur so gemeint, dass die Steuererklärung für 2010 zu spät abgegeben wurde (da normale Abgabe max. 4 Jahre), und dafür keine Vorauszahlung erfolgen könnte. Das würde jedoch die Werbungskosten aus der gesonderten Feststellung nicht beeinflüssen, also die gesonderte Feststellung gilt weiterhin trotz der Ablehnung.

Ich habe das Gefühl dass diese zwei Bescheide sich gegenseitig widersprechen, aber vlt. verstehe ich das nicht ganz, und deswegen würde ich nach eure Meinung fragen, ob diese Erklärung seitens Finanzamt richtig ist, und ich nichts mehr machen soll, oder ich doch Einspruch einlegen soll, da ich ja dafür nur einen Monat Zeit habe.

Kurze Frage noch dazu: heißt das dass mein Ausbildungsnachweis anerkannt wurde, und die Kosten schon für das Bachelor direkt als Werbungskosten geltend gemacht werden können?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47269 Beiträge, 16741x hilfreich)

Die Erklärung des Finanzamtes ist richtig. Du brauchst also nichts mehr zu machen.

Die Kosten für das Bachelorstudiums wurden in Höhe des geschwärzten Betrages im Bescheid über die gesonderte Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags anerkannt.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.844 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen