Hausueberschreibungen Nichtfamilie / GbR oder GmbH

21. Februar 2024 Thema abonnieren
 Von 
TobeT
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Hausueberschreibungen Nichtfamilie / GbR oder GmbH

Liebes Forum,

Erst mal ein paar details ueber unsere Verhaeltnisse. Es geht um eine Schenkung von meiner Mutter ihrer Kusine ('Kusine') and meine Schwester und mich ('Person 1 und 2').

Bundesland: Bayern
Verwandschaftsgrad: Kusine meiner Mutter (nach meinem Verstaedniss = ‘alle andere Erben’). Die Kusine meiner Mutter lebte seit der Geburt von Person 1 und 2 in der Doppelhaushaelfte nebenan und hatte keine eigenen Kinder, daher haben wir sie oft als ‘Ersatzmutter’ angesehen (sehr enge und gute Beziehung va. da unsere Mutter sehr frueh verstorben ist)
Erben: Person 1 und Person 2
Familiensituation Person 1 & 2:
Beide verheirated
Mutter verstorben 2009
Vater neu geheirated 2015
Person 1 (36) Hauptwohnsitz in Bayern
Person 2 (38) Haupwohnsitz in Australien
Hauswerte:
Kusine Hauptwohnsitz ~700.000€
Kusine Zweithaus ~1.200.000€
Vater von Person 1 und 2 Hauptwohnsitz ~700.000€
Vater von Person 1 und 2 Zweithaus ~600.000€

Situation:
Die Kusine meiner Mutter, deren Mann kuerzlich verstorben ist, hat erwaegt ihr Haus (Hauptwohnsitz) und ihr zweites Haus (voll vermietet) an Person 1 und Person 2 zu vererben/zu ueberschreiben, da das auch der Wunsch ihres verstorbenen Mannes war (kein Testament und ploetzlicher Tod). Da keine direkte verwandschaft vorliegt fallen natuerlich immense Steuerbetraege an die weder Person 1 noch Person 2 stemmen koennen. Der Plan weare das die Kusine meiner Mutter weiterhin nach der ueberschreibung in ihrem Hauptwohnsitz bleibt (Niesbrauchrecht) und weiterhin die mieteinnahmen von ihrem zweiten Haus zu 100% bekommt.

Frage 1:
Ein bekannter Steuerberater hat das Thema Adoption angesprochen als ideale Loesung, ist das wahr?

Frage 2:
Person 1 und Person 2 planen die Hauser ueber eine GbR oder GmbH zu ‘managen’ (50/50 anteil zwischen Person 1 und 2), da zusaetzlich das Haus des Vaters (Hauptwohnsitz) und ein zweites Haus des Vaters an Person 1 und 2 in naechster Zeit ueberschrieben werden (d.H. unter der GbR/GmbH wuerden vier Haeuser stehen). Wuerde es Sinn machen die Haeuser direkt in die GbR/GmbH zu ueberschreiben oder mach es mehr Sinn die Hauser erst an Person 1 und 2 zu ueberschreiben (idealerweise als Adoptivkinder) und danach in die GbR/GmbH?

Vergebt mir die Schreibfehler, ich lebe seit langer Zeit im Ausland und habe auch kein deutsches keyboard.

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47600 Beiträge, 16826x hilfreich)

Zitat (von TobeT):
Ein bekannter Steuerberater hat das Thema Adoption angesprochen als ideale Loesung, ist das wahr?


Ja

Zitat (von TobeT):
Person 1 und Person 2 planen die Hauser ueber eine GbR oder GmbH zu ‘managen’


Warum?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
TobeT
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zu 2.
Zum einen um das erbe fair 50/50 zu teilen (ie Mieteinnahmen), zum anderen um die haeuser wie eine Gesellschaft zu verwalten um Steuerliche Vorteile zu nutzen. Da ich nicht in Deutschland lebe habe ich kein einkommen und meine Schwester ist Hausfrau ohne einkommen. Ich habe noch keine Klarheit ob ein niedriges Gehalt einer Gesellschaft oder gleichwertige 'persoenliche' Mieteinnahmen gleich besteuert werden.

Ich denke mal fuer diesen Punkt lasse ich mich von einer Steuerkanzlei beraten.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4878 Beiträge, 1175x hilfreich)

Zitat (von TobeT):
Ich denke mal fuer diesen Punkt lasse ich mich von einer Steuerkanzlei beraten.

Auf jeden Fall, um nicht eher steuerliche Nachteile zu haben.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47600 Beiträge, 16826x hilfreich)

Zitat (von TobeT):
Zum einen um das erbe fair 50/50 zu teilen (ie Mieteinnahmen),


Dazu muss man weder eine GbR noch eine GmbH gründen. Das geht auch mit der üblichen Bruchteilsgemeinschaft.

Zitat (von TobeT):
zum anderen um die haeuser wie eine Gesellschaft zu verwalten um Steuerliche Vorteile zu nutzen.


Bei einer GbR hat man keine steuerlichen Vorteile, bei einer GmbH vielleicht. Die Gründung einer GmbH zieht aber auch Nachteile nach sich.

Zitat (von TobeT):
Da ich nicht in Deutschland lebe habe ich kein einkommen und meine Schwester ist Hausfrau ohne einkommen.


Deine Schwester ist verheiratet? Dann ist auch das Einkommen ihres Ehemannes relevant.
Du selbst wirst wohl beschränkt steuerpflichtig in Deutschland sein.

Zitat (von TobeT):
Ich habe noch keine Klarheit ob ein niedriges Gehalt einer Gesellschaft oder gleichwertige 'persoenliche' Mieteinnahmen gleich besteuert werden.


Bei einer GbR ja, bei einer GmbH wird es komplizierter. Man sollte auch die Nachteile betrachten, die dadurch entstehen, dass die Immobilien zu Betriebsvermögen werden.

Zitat (von TobeT):
Ich denke mal fuer diesen Punkt lasse ich mich von einer Steuerkanzlei beraten.


Jedenfalls für Deine Schwester kann das auch Folgen bezüglich der Kranken- und Pflegeversicherung haben.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.790 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen