Herstellungskosten b.Ferienimmobilie

15. April 2005 Thema abonnieren
 Von 
Andre75
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Herstellungskosten b.Ferienimmobilie

Hallo,

ich habe mir im september 2004 ein baugrundstück gekauft, es soll rein für die vermietung an feriengäste sein;
derzeit zahle ich die kosten für die erschließung (strom, wasser, abwasser), zählen diese kosten schon als herstellungskosten?

das ferienhaus werde ich vorauss. ende 2006 bzw. im frühjahr 2007 bauen und fertigstellen, sodass ich ab 2007 vermieten kann.
wie belege ich es dem finanzamt, dass dieses grundstück für die vermietung vorgesehen ist und welche kosten kann ich jetzt bereits steuerlich geltend machen?

gibt es evtl. auch eine frist bis wann das objekt fertiggestellt werden muss (Anschaffung bis Herstellung zur Vermietung)?

mfg
andre

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-204
Status:
Praktikant
(656 Beiträge, 113x hilfreich)

Hallo Andre75

Vielleicht sagt Dir das was!

Im Sep.04 habe ich ein EFH gekauft da ich bereits selbständig bin wollte ich ein Gewerbe bei mir zu Hause anmelden, allerdingst nur ab Jan.05. Das Finanzamt teilte mir mit dass ich kann die Gewerbe jetzt anmelden -im Sep.04-oder im Jan.05 mit Rückwirkende Datum seit die Kauftermin sogar und somit alle Kosten
-Anteilig- giltend machen kann.

Noch, Ich bekomme die EHZ komplet da das Geschäft lauft noch nicht optimal, sobald das Geschäft gut lauft muss ich bei die FA melden und die EHZ entsprechend -nach die Gewerbeanteil im Haus-Kürzen.

Also frag die FA die sind meine Meinung nach in solche Sachen sehr behelflich.

MfG

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47902 Beiträge, 16928x hilfreich)

Erschließungskosten gehören zu den Grundstückskosten. Sie sind also nicht steuerlich Abzugsfähig.

Die übrigen Kosten gehören zu den Herstellungskosten. Das wird erst relevant, wenn das Ferienhaus fertiggestellt ist.

Werbungskosten können im Prinzip jetzt schon steuerlich geltend gemacht werden. Das dürften im wesentlichen Finanzierungskosten sein. Andere Dinge fallen mir auf Anhieb nicht ein.

Es reicht aus, wenn Du dem Finanzamt gegenüber erklärst, dass Du die Immobilie vermieten willst. Falls das Finanzamt daran zweifelt, kann es die Anerkennung dieser Kosten unter den Vorbehalt der Nachprüfung stellen, so dass sie nachträglich wieder aberkannt werden können, sollte sich Deine Angabe als falsch herausstellen.

Eine gesetzlich festgelegte Fertigstellungsfrist gibt es nicht. Der Vorbehalt der Nachprüfung kann jedoch maximal bis zu 4 Jahre festgelegt werden. Wahrscheinlich gibt es bei Überschreitung dieses Zeitraumes Ärger mit Deinem Finanzbeamten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.126 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.562 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen