Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
573.580
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Jährliche Steuererklärung Pflicht?

 Von 
m1207
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 4x hilfreich)
Jährliche Steuererklärung Pflicht?

Ich denke, die kommende Frage wird oft gestellt: Mein Freund hat eine Aufforderung vom FA bekommen, seine Erklärung für 2008 und 2009 bis zum 15.6.2011 nachzureichen. Er ist weder selbstständig, noch hat er irgendwelche anderen Einkünfte außer seines Gehalts.
Ist er dennoch dazu verpflichtet, jährlich seine Lohnsteuererklärung zu machen?

-----------------
" "

-- Editiert am 21.05.2011 08:03

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Steuererklärung Abgabe Erklärung


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6004 Beiträge, 1312x hilfreich)

Wenn er Lohnersatzleistungen (Krankengeld, Arbeitslosengeld) bezogen hat, ja.
Außerdem kommt die Verpflichtung automatisch mit der Aufforderung des Finanzamts zur Abgabe der Erklärung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(39213 Beiträge, 14076x hilfreich)

Wenn er sich einen Freibetrag auf der Steuerkarte hat eintragen lassen, dann ist er ebenfalls zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet.

Wenn er eine Aufforderung zur Abgabe einer Steuererklärung bekommen hat, dann kann das auch daran liegen, das in den Vorjahren eine Pflicht zur Abgabe bestanden hat, die jetzt nicht mehr besteht.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28988 Beiträge, 15781x hilfreich)

Hi,

Einspruch: Verpflichtet ist man nicht dadurch, daß das FA eine Steuererklärung fordert, sondern halt in den gesetzlich vorgesehenen Fällen. Der Mann könnte ja schlicht beim FA anrufen und nachfragen, WARUM er eine Steuererklärung abgeben soll. Theoretisch könnte das wg. der erwähnten Lohnersatzleistungen der Fall sein oder auch bei Steuerklasse 3/5 in der Ehe. Liegt kein gesetzlicher Grund vor, muß er auch keine Erklärung abgeben.

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6004 Beiträge, 1312x hilfreich)

quote:
Einspruch: Verpflichtet ist man nicht dadurch, daß das FA eine Steuererklärung fordert, sondern halt in den gesetzlich vorgesehenen Fällen.

Sorry, aber da lese ich die Abgabenordnung etwas anders.
§ 149 Abs.1 S.2 sagt das m.E. recht deutlich.

quote:

Zur Abgabe einer Steuererklärung ist auch verpflichtet, wer hierzu von der Finanzbehörde aufgefordert wird.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28988 Beiträge, 15781x hilfreich)

Hi,

tja, dieser § war mir unbekannt...

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(11253 Beiträge, 3892x hilfreich)

Hallo mümmel,

quote:
tja, dieser § war mir unbekannt...
Rein logisch hättest du schon drauf kommen können, denn es gibt sicherlich Grenz- oder Streitfälle (oder gar Lügner/Betrüger unter den Steuerpflichtigen).
Und da möchte dann natürlich das Finanzamt die Einschätzung des Steuerpflichtigen selbst überprüfen (der kann ja viel erzählen).

In der Regel reicht aber eine schriftliche Zusicherung, dass man nicht mehr erklärungspflichtig sei, weil ... weggefallen ist.

MfG Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 206.778 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
86.311 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen