Kauf einer zur Vermietung bestimmten Ferienwohnung

7. August 2012 Thema abonnieren
 Von 
thomasmp146
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kauf einer zur Vermietung bestimmten Ferienwohnung

Ich beabsichtige in Kürze eine ausschließlich zur Vermietung bestimmte, vollständig aus Eigenmitteln finanzierte, Ferienwohnung in Deutschland zu kaufen und selbst zu vermieten. Ich gehe davon aus, dass Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung vorliegen.

Da sich meine jährlichen Umsätze voraussichtlich im Rahmen der Kleinunternehmergrenze (17.500,- EUR p.a.) bewegen und meine Mieterträge voraussichtlich um ein Mehrfaches höher als meine Werbungskosten sein werden (keine Darlehenskosten, keine Fremdkosten für die Vermietung), habe ich vor, die Kleinunternehmerregelung in Anspruch zu nehmen.

Was ich bisher noch nicht verstanden habe, ist, inwieweit mir bei Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung Nachteile beim Kauf der Ferienwohnung entstehen, wenn eine zur Vermietung bestimmte Ferienwohnung zum Netto-Kaufpreis angeboten wird (es gibt zahlreiche Angebote von Unternehmern, die Netto- und Bruttokaufpreise ausweisen und darauf hinweisen, dass eine Wohnung dann zu dem Netto-Kaufpreis erworben werden kann, wenn der Käufer seinerseits die umsatzsteuerpflichtige Vermietung der Ferienwohnung beabsichtigt. Der Erwerber wird Steuerschuldner der auf den Netto-Kaufpreis entfallenden Mehrwertsteuer und kann den Betrag in gleicher Höhe als Vorsteuer in Abzug bringen. Folglich erwerbe ich die FeWo 19 % billiger, oder?)

Fragen:

• Ist es bei beabsichtigter ausschließlicher Fremdvermietung nicht immer sinnvoll, zur Mehrwertsteuer zu optieren, um die Ferienwohnung 19 % billiger zu erwerben?
• Ist es möglich, später wieder zur Umsatzsteuerfreiheit zurückzukehren?


-----------------
""

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tom998
Status:
Student
(2048 Beiträge, 1180x hilfreich)

Verzichtest du auf die Anwendung der Kleinunternehmerregelung (§ 19 UStG ), bist du daran fünf Jahre gebunden. Wenn du nach fünf Jahren wieder Kleinunternehmer sein willst, wird eine Vorsteuerkorrektur nach § 15a UStG vorgenommen, der Berichtigungszeitraum beträgt für Grundstücke 10 Jahre. Du müsstest 50% der Vorsteuer zurückzahlen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Rainer Grassl
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 7x hilfreich)

Konkrete Fragen in persönlichen Fällen dürfen hier nicht gestellt werden!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen