Kinderbetreuungskosten absetzen, obwohl keine Arbeit.

1. Januar 2019 Thema abonnieren
 Von 
DerChiller
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kinderbetreuungskosten absetzen, obwohl keine Arbeit.

Hallo,

meine Mutter soll paar Mal die Woche für einige Stunden auf mein Kind aufpassen, dafür sollen die Fahrkosten meiner Mutter durch mich erstattet werden. Diese Fahrtkosten wiederum sollen steuerlich abgesetzt werden. Ist dies auch möglich, wenn ich keiner Arbeit nachgehe und meine Mutter nur auf das Kind aufpassen würde, damit ich andere Sachen erledigen kann?

Danke und Gruß

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31436 Beiträge, 16780x hilfreich)

Ist dies auch möglich, wenn ich keiner Arbeit nachgehe Natürlich - man braucht nur irgendein steuerpflichtiges Einkommen, sonst kann ja logischerweise auch nichts absetzen.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DerChiller
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Ist dies auch möglich, wenn ich keiner Arbeit nachgehe Natürlich - man braucht nur irgendein steuerpflichtiges Einkommen, sonst kann ja logischerweise auch nichts absetzen.


Verstehe ich noch nicht ganz. Ich gehe nicht arbeiten, mein Mann geht arbeiten. Ich dachte nun, dass mir eine Betreuung nicht zusteht, weil ich ja nicht arbeiten gehe und zuhause bin und somit auch die Betreuungskosten nicht abgesetzt werden können.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7305 Beiträge, 1602x hilfreich)

Zitat:
Nicht erwerbstätige Alleinerziehende und Paare, bei denen ein Elternteil erwerbstätig ist oder keine Erwerbstätigkeit vorliegt, können für ihre 3- bis 6-jährigen Kinder generell zwei Drittel der Kinderbetreuungskosten, bis zu maximal 4.000 EUR pro Jahr und Kind, als Sonderausgaben steuerlich geltend machen ( § 9c Abs. 2 S. 4 EStG ).


Aber vorsicht !!

Zitat (von DerChiller):
meine Mutter soll paar Mal die Woche für einige Stunden auf mein Kind aufpassen, dafür sollen die Fahrkosten meiner Mutter durch mich erstattet werden. Diese Fahrtkosten wiederum sollen steuerlich abgesetzt werden.


Das geht nur, wenn Du Deiner Mutter die steuerfreie Kilometerpauschale erstattest. Dies muss auch so formuliert sein !!! Wenn Du schreibst, dass Du ihr die Fahrtkosten bezahlst, dann geht das nicht steuerlich abzusetzen !! Klingt komisch, ist aber so.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(45041 Beiträge, 16030x hilfreich)

Zitat:
Ich dachte nun, dass mir eine Betreuung nicht zusteht, weil ich ja nicht arbeiten gehe und zuhause bin und somit auch die Betreuungskosten nicht abgesetzt werden können.


Die Möglichkeit, Kinderbetreuungskosten absetzen zu können setzt nicht voraus, dass beide Elternteile erwerbstätig sind.

Zitat (von Michael32):
Nicht erwerbstätige Alleinerziehende und Paare, bei denen ein Elternteil erwerbstätig ist oder keine Erwerbstätigkeit vorliegt, können für ihre 3- bis 6-jährigen Kinder generell zwei Drittel der Kinderbetreuungskosten, bis zu maximal 4.000 EUR pro Jahr und Kind, als Sonderausgaben steuerlich geltend machen ( § 9c Abs. 2 S. 4 EStG ).


Da hast Du aber aus einem veralteten Artikel zitiert. Kinderbetreuungskosten können inzwischen nur noch als Sonderausgaben nach § 10 Abs. 1 Nr. 5 EStG abgesetzt werden. Alleinerziehende ohne Einkommen können daher Kinderbetreuungskosten nicht mehr geltend machen. Den § 9c EStG gibt es nicht mehr.

Im hier diskutierten Fall ist eine Absetzbarkeit aber möglich.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 244.619 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
99.828 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen