Kinderfreibetrag über 25, kein Kindergeld!

29. Juli 2013 Thema abonnieren
 Von 
Stern1993
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 15x hilfreich)
Kinderfreibetrag über 25, kein Kindergeld!

Hallo,
Ich bin alleine Unterhaltspflichtig für ein 25 Jahre altes Kind. Der andere Elternteil ist nicht Leistungsfähig.
Wie kann ich den Freibetrag für mich alleine beantragen?
Welche Vorteile ergeben sich daraus?
Die Unterhaltsleistung beträgt für dieses Jahr ca 3000 Euro.
Danke für Antworten.
Stern1993

-----------------
""

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47337 Beiträge, 16766x hilfreich)

Kinderfreibetrag und Kindergeld gibt es für Kinder, die älter als 25 Jahre sind, nicht mehr. Die Unterhaltszahlungen können dann dann jedoch als außergewöhnliche Belastung für die Unterstützung Bedürftiger geltend gemacht werden. Hierzu ist dann in der Steuererklärung nicht mehr die Anlage Kind, sondern vielmehr die Anlage Unterhalt auszufüllen.

Sollte das Kind noch nicht den 25. Geburtstag gehabt haben, so sei darauf hingewiesen, dass die Erziehungsleistung auch als Unterhalt gilt. Der komplette Kinderfreibetrag kann daher nur dann übertragen werden, wenn der andere Elternteil weder das Kind erzieht, noch Unterhalt für das Kind zahlt.

Der Stichtag (25. Geburtstag) verschiebt sich um die Dauer des Wehr- oder Zivildienstes nach hinten.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Stern1993
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 15x hilfreich)

Hallo,

danke für die Antwort, ich werde dann die Unterhaltsleistung als außergewöhnliche Belastung angeben. Muss ich da noch was beachten?
Reiche ich dann die Kontoauszüge als Belege ein?
Vielen Dank.
Stern1993

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47337 Beiträge, 16766x hilfreich)

Wenn das Kind bei Dir wohnt, dann werden die Unterhaltsleistungen auch ohne Nachweis anerkannt, da schließlich auch Kost und Logis zum Unterhalt gehören.

Andernfalls sollten Kontoauszüge reichen. Im Gegensatz zum Kinderfreibetrag darf das Kind allerdings kaum eigene Einkünfte und Bezüge haben (624€/Jahr), da der Unterhalt anderfalls evtl. gekürzt wird.

Du solltest also sicherstellen, dass Deine Angaben zu den Einkünften und Bezügen (z.B. BaFöG) des Kindes auch stimmen.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.341 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen