Kindesunterhalt als außergewöhnliche Belastung

29. Juli 2019 Thema abonnieren
 Von 
go521076-80
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kindesunterhalt als außergewöhnliche Belastung

Hallo!
Ich bin etwas ratlos, was den Kindesunterhalt meines Mannes an seine Kinder aus früherer Ehe angeht.
Eigentlich kann man Kindesunterhalt in der Steuererklärung absetzen. Eigentlich.
Wir haben es in der letzten Steuererklärung angegeben und als Antwort erhalten, dass wir durch Kindergeld bzw. durch den Freibetrag keine Möglichkeit haben.
Durch unsere gemeinsame Tochter bekommen wir die Erklärung, dass wir keinen Anspruch auf den Freibetrag haben, weil das Kindergeld besser ist. Ok, dass verstehe ich ja.
Aber wenn wir keinen Anspruch auf den Kinderfreibetrag haben, das Kindergeld der Kinder aus der ersten Ehe an die Exfrau gezahlt wird und mein Mann Unterhalt zahlt.... warum dürfen wir dann keinen Unterhalt geltend machen? So ganz blicke ich da ehrlich gesagt nicht durch. Kann mir das bitte jemand aufdröseln, dass ich verstehe, durch welchen Vorteil wir nun als neue Familie nicht das Recht haben, die Unterhaltszahlungen anzugeben? Das Kindergeld, was wir erhalten, ist für unsere gemeinsame Tochter - nicht für die Kinder erster Ehe.

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32746 Beiträge, 17224x hilfreich)

Eigentlich kann man Kindesunterhalt in der Steuererklärung absetzen. Eigentlich. Nein - Kindesunterhalt kann man nur in Ausnahmefällen absetzen, nämlich wenn man KEIN Kindergeld erhält, etwa weil das Kind außerhalb der EU lebt.
Wir haben es in der letzten Steuererklärung angegeben und als Antwort erhalten, dass wir durch Kindergeld bzw. durch den Freibetrag keine Möglichkeit haben. Völlig richtig.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go521076-80
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Also haben wir keine Möglichkeit, weil die Ex Frau das Kindergeld erhält? Wo bleibt denn dann unsere Entlastung? Das Kindergeld, was wir für unsere gemeinsame Tochter erhalten, kann doch nicht mit dem Unterhalt der Kinder gleichgesetzt werden?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
taxpert
Status:
Student
(2340 Beiträge, 630x hilfreich)

Zitat (von go521076-80):
Wo bleibt denn dann unsere Entlastung?
Die Entlastung geschieht dadurch, dass der Unterhaltsanspruch gegen den Kindsvater durch das volle Kindergeld, dass die Mutter erhält, gemindert ist!

taxpert

Signatur:

"Yeah, I'm the taxman
and you're working for no one but me!"

The Beatles, Taxman

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7976 Beiträge, 4490x hilfreich)

Zitat:
Eigentlich kann man Kindesunterhalt in der Steuererklärung absetzen. Eigentlich.

Nein, das siehst du falsch. Kindesunterhalt kann man nicht absetzen - nur Ehegattenunterhalt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.461 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen