Lohnsteuer Jahresausgleich,Prüfung durch Finanzamt

29. Dezember 2009 Thema abonnieren
 Von 
gtr1000
Status:
Schüler
(254 Beiträge, 25x hilfreich)
Lohnsteuer Jahresausgleich,Prüfung durch Finanzamt

Hallo zusammen,
habe die letzten 20 Jahre meinen Lohnsteuer Jahresausgleich immer selber, ohne fremde Hilfe gemacht.
Dieses Jahr habe ich allerdings Probleme mit dem Finanzamt.
Wie jedes Jahr habe ich sämmtliche Ausgaben, Fahrtkosten und alles absetzbares nach bestem Wissen und Gewissen eingetragen.

Sowohl mein Mann, der im Transportgewerbe arbeitet und jeden zweiten Tag nach Dänemark fuhr, und ich, bin in meiner Firma als Springer sehl viel unterwegs gewesen, habe Mehrverpflegungssatz eingereicht.

Dieses Jahr sollte ich zum ersten Mal Nachweise über diese Mehrverpflegung und Auslandsabwesenheit einreichen.
Das Problem dabei ist, daß werder mein Mann solche Nachweise zur Hand hat, außer in seinem persönlichen Kalender, in welchem er seine Fahrzeiten, Auslandsfahrten und Abwesenheit selber eingetragen hatte, zur eigenen Kontrolle.
Noch ich kann Nachweise über meine Springer einsätze vorweisen, da diese kurzfristig vom Arbeitgeber beschlossen wurden.
Und lediglich in meinem persönlichen Stundenheft eingetragen sind.
Diese 2 Jahreskalender habe ich ebenfalls mit eingereicht, werden aber nicht als Nachweise anerkannt.

Bereits im Juni teilte ich dem Finanzamt mit,daß ich keine weiteren Nachweise zur Verfügung habe und bis heute hatte ich keine weitere Nachricht von dem Finanzamt erhalten, ob mein Antrag derzeit in der Bearbeitung ist.
Lediglich eine telefonische Antwort auf meine Anfrage im September ergab, daß erstmal überprüft werden muß, ob die Angaben des eingereichten Antrages der Wahrheit entsprechen.
Und ich werde zu gegebener Zeit eine Mitteilung erhalten.

Was soll das nun genau heißen?
Wird der Antrag nun mit den gesetzlichen Freibeträgen berechnet, oder was im Einzelnen wird nun überprüft?

Ob die Transportfirma den Auslandsspesensatz eingereicht hatte, wissen wir nicht, da mein Mann eine Pauschale für die Auslandsabwesenheit von der Firma bekam.
Ich widerum bekam von meiner Firma lediglich anteilige Fahrtkosten erstattet.

Hinzu kommt noch, daß ich für die Kosten der Heimunterbringung meiner Mutter, sowie die Kosten ihrer Medikamentenzuzahlung aufgekommen bin. Diese Nachweise habe ich bis ins kleinste Detail einreichen können.

Irgendwie mache ich mir nun so meinen Kopf, daß das Finanzamt meinen Antrag als zu hoch gegriffen ansieht. Kann das möglich sein?

Denn eine Bearbeitungszeit von März ( Antrag eingereicht), Juni ( Nachweise erbringen, Rückmeldung, daß keine weiteren Nachweise vorhanden sind ) ,
bis Dezember, hatte es noch nie gegeben.
Im Normalfall waren die immer etwas schneller bei der Berechnung und hatten alles anstandslos anerkannt, bzw. auf die gesetzlichen Freibeträge gekürzt.

Vielen Dank schonmal im Vorraus, für eventuelle hilfreiche Informationen.

-----------------
" GTR 1000"

-- Editiert am 29.12.2009 11:16

-- Editiert am 29.12.2009 12:22

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47933 Beiträge, 16936x hilfreich)

Bevor Du Dir so viele Gedanken machst, warum es mit der Bearbeitung Deiner Steuererklärung so lange dauert, frag doch einfach beim Finanzamt mal nach, was der Grund ist.



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
gtr1000
Status:
Schüler
(254 Beiträge, 25x hilfreich)

Anfrage im Finanzamt ergab lediglich folgende Aussage:

" ..... wir überprüfen derzeit Ihren eingereichten Antrag. Von weiteren Fragen bitte ich, derzeit abzusehen. Sie werden von uns dann schon in Kenntnis gesetzt."

-----------------
" GTR 1000"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.531 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen