Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.931
Registrierte
Nutzer

Minijob und Praktikum

14.1.2021 Thema abonnieren
 Von 
JoshuaKu
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Minijob und Praktikum

Hallo mein Name ist Joshua und ich studiere Bauingenieurwesen. Zur Zeit übe ich einen Mini-Job aus in dem ich pro Monat bis 20h für Mindestlohn arbeite, dort kündige ich allerdings zum Februar. Im März (Semesterferien) habe ich ein Pflichtpraktikum (Vollzeit) , welches nicht bezahlt wird. Anschließend werde ich im April einen neuen Mini-Job haben in dem ich im Monat bis 400€ verdiene und um die 40h arbeite. Im September (Semesterferien) habe ich ein freiwilliges Praktikum (Vollzeit) bei einem Unternehmen die mir 885€ bezahlen. Während dieser Zeit wird mein Vertag für den Mini-Job weiterlaufen, allerdings arbeite ich in dem Zeitraum nicht. Oktober bis Dezember gehe ich dann meinen Mini-Job weiter nach. Was muss ich jetzt alles bezüglich Abgaben und Steuern beachten? Ich hab schon viel recherchiert kam aber nie zu einer eindeutigen Lösung und hoffe hier auf Hilfe. MfG

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28827 Beiträge, 15696x hilfreich)

Steuerlich gibt es nichts zu beachten. SV-Beiträge könnte man sparen, indem der AG das Praktikum als "kurzfristige Beschäftigung" anmeldet (was übrigens auch für den AG vorteilhaft wäre).

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.695 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.506 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen