Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
573.134
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Muss ich für die annahme von Spenden um Serverkosten zu decken Steuern zahlen?

23.2.2021 Thema abonnieren
 Von 
go573130-98
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Muss ich für die annahme von Spenden um Serverkosten zu decken Steuern zahlen?

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen betreibe ich einen Spielserver für das Spiel "Rust".
Über mein Forum habe ich vor sogenannte "InGame Ränge" gegen kleine Spenden anzubieten um so die Serverkosten zu decken.

Als Beispiel: Ich biete den Personen für eine Spende von 2,50€ einen 30 Tage "VIP Rang" welcher dann im Spiel sichtbar ist an. Sichtbar insofern das wenn diese Personen etwas in den Chat schreiben das dort steht das sie "VIP" ist.

Im Fourm von mir steht bereits das ich nicht daran interessiert bin gewinn zu generieren, sondern lediglich versuche die Kosten in Höhe von ca. 50€ monatlich zu decken.

Meine frage daher, muss ich für die Summe auf ein Jahr hochgerechnet Steuer zahlen oder sogar ein Gewerbe anmelden?

Wenn ich z.B. in einem Jahr 800€ an Spenden einnehme und davon Bspw. 700€ die Serverkosten für ein Jahr sind, muss ich dann dafür Steuern zahlen oder ein Gewerbe anmelden?

Vielen dank im voraus.

Liebe Grüße
Marcel

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
user08154711
Status:
Lehrling
(1694 Beiträge, 211x hilfreich)

Zitat (von go573130-98):
Meine frage daher, muss ich für die Summe auf ein Jahr hochgerechnet Steuer zahlen oder sogar ein Gewerbe anmelden?
Steuern: hängt von Deinem gesamten Einkommen ab. Gewerbe: ja.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4791 Beiträge, 2274x hilfreich)

Du kannst keine Spenden erhalten, da du nicht gemeinnützig bist.
Es wären Schenkungen.

Aber:

Zitat (von go573130-98):
Ich biete den Personen für eine Spende von 2,50€ einen 30 Tage "VIP Rang" welcher dann im Spiel sichtbar ist an.

Es existiert also eine Gegenleistung, also ist es keine Schenkung sondern ein Verkauf.

Also: Gewerbe, und da das Ganze wohl online stattfindet, die entsprechenden Pflichtangaben nicht vergessen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(39175 Beiträge, 14068x hilfreich)

Wenn allerdings die Ausgaben höher sind als die Einnahmen, dann fallen keine Steuern an.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7039 Beiträge, 4835x hilfreich)

Die Steuern dürften bei solchen Summen eh das kleinste Problem an der Sache sein. Eher das Gewerbe und damit verbundene Pflichten.

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
go573130-98
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.

Ich habe das aktuell so gehandhabt das es einen Donator Rang gibt der keine Vorteile mit sich bringt. Man wird lediglich wenn man eine Summe Donatet hat als Donater angezeigt.

Wäre das dann in Ordnung oder muss ich auch dafür ein Gewerbe anmelden? Im dem Falle gibt es ja keine Gegenleistung worauf auch extra hingewiesen wird.

Liebe Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
user08154711
Status:
Lehrling
(1694 Beiträge, 211x hilfreich)

Zitat (von go573130-98):
Im dem Falle gibt es ja keine Gegenleistung worauf auch extra hingewiesen wird.
Was soll das sonst als eine Leistung sein? Es bleibt bei der notwendigen Gewerbeanmeldung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 206.570 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
86.239 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen