Nach Heirat weniger Lohnsteuer zurück?

1. April 2005 Thema abonnieren
 Von 
SaMa
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)
Nach Heirat weniger Lohnsteuer zurück?

Hallo,

wollte mal fragen,ob folgendes stimmt: Wenn man heiratet,bzw.verheiratet ist,zahlt man dann weniger Lohnsteuer?Eigentlich wollten wir bald heiraten (Mai,Juni),nun hat uns ein Bekannter erzählt,wenn wir verheiratet sind,bekommt mein Freund weniger Lohnsteuer zurückbezahlt,als wenn er ledig bliebe.Jetzt möchte mein Freund erst im September heiraten,obwohl wir schon alle Unterlagen dafür haben.Die Unterlagen sind (glaube ich) 6 Monate gültig,dann müsste man alles noch einmal machen lassen.Er bezahlt monatlich 210€ Lohnsteuer,das wären dann bis September 1890€,die er eingezahlt hätte.Er hätte dann die Lohnsteuerklasse 3 und ich würde in die 5 rutschen.Zur Zeit haben wir beide Lohnsteuerklasse 1.Ich habe 1 Kind drauf(habe 2 Kinder,allerdings sind die geteilt mit meinem Ex-Mann).Ich bin arbeitslos,bzw.ich habe 2 Putzstellen,bei denen ich monatlich 240€ verdiene,aber meine Lohnsteuerkl.tut da ja nichts zur Sache.Finanziell würde uns dann schon helfen,wenn wir soviel zurückbekommen würden,aber n bisschen traurig bin ich schon,das wir erst so spät heiraten ;o) würde mich über Antwort freuen

Gruss

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44623 Beiträge, 15892x hilfreich)

Das ist ja eine super Milchmädchenrechnung. So habe ich das ganze Thema noch nie betrachtet :) . Ich habe da eine noch bessere Idee: Ihr heiratet im Mai und dann nimmt Dein Freund die Steuerklasse V. Dann wird die Steuererstattung noch höher ;) .

Aber Mal im Ernst: Die Heirat deswegen zu verschieben ist natürlich völliger Quatsch.

Wenn Dein Freund 210€ Lohnsteuer in Steuerklasse I bezahlt, dann hat er ein Bruttoeinkommen von ca. 1810€.

Bei diesem Bruttoeinkommen sinkt die Lohnsteuer in Steuerklasse III auf 13,50€.

Zur Vereinfachung der Berechnung gehe ich jetzt Mal davon aus, dass Dein Freund kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld bekommt. Aber auch mit diesen Zusatzzahlungen gilt das Ganze natürlich sinngemäß.

Wenn Ihr im Mai heiratet, dann zahlt Dein Freund in diesem Jahr 5 x 210 € und 7 x 13,50€ an Steuern, macht insgesamt 1.144,50€ Steuern.

Wenn Ihr im September heiratet, dann zahlt Dein Freund dieses Jahr 9 x 210€ und 3 x 13,50€ an Steuern, also insgesamt 1930,50€.

Für die Einkommensteuererklärung ist es egal, wann ihr heiratet. Ihr geltet für das gesamte Jahr als verheiratet. Ohne Berücksichtigung weiterer Werbungskosten und Sonderausgaben würden im Steuerbescheid also 12 x 13,50€ verlangt, insgesamt also 162€. Dieser Endbetrag ist übrigens völlig unabhängig davon welche Steuerklasse man während des Jahres hatte.

Das führt zwar dazu, dass bei einer Heirat im Mai nur 982,50€ zurück gezahlt werden und bei einer Hochzeit im September 1.768.50€. Vordergründig hat der Bekannte also Recht. Das liegt aber nur daran, dass Dein Freund für den Zeitraum Juni bis September deutlich mehr Steuern zahlen muss, wenn er nicht verheiratet ist. Diese Steuern bekommt er dann zurück.

Wenn man diese Steuern gar nicht erst bezahlt hat, kann man sie auch nicht zurück bekommen.

Und wenn man am 31.12. heiratet, dann ist die Steuererstattung noch höher ;) . Man sollte aber nicht auf die Steuererstattung schauen, denn wichtig ist die insgesamt zu zahlende Steuer. Und die ist unabhängig davon, wann man im Jahr heiratet.

Wenn man später im Jahr heiratet, dann ist das nur ein zinsloses Darlehen an Herrn Eichel. Wenn man das nämlich so herum betrachtet, dann ist eine spätere Heirat sogar nachteilig.

Übnrigens: Wenn Ihr mein als kleinen Gag gemeintes Beispiel vom Anfang tatsächlich durchziehen würdet, was rechtlich zulässig wäre, dann würde Dein Freund 5 x 210€ und 7 x 480€ bezahlen, also insgesamt 4.410€. Dann würdet Ihr sogar eine Steuererstattung von 4.248€ erhalten ;) .


-- Editiert von hh am 01.04.2005 10:03:13

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.170 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen