Nachweis Kilometerpauschale bis 4.500 EUR

30. Mai 2018 Thema abonnieren
 Von 
Juschi18
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachweis Kilometerpauschale bis 4.500 EUR

Hallo,

ich habe letztes Jahr Saison gearbeitet in einem Betrieb, der 100km von meinem Wohnsitz entfernt ist.
Ich habe in der Steuererklärung die Entfernungspauschale von 4.500 EUR geltend gemacht.
Jetzt verlangt das Finanzamt Nachweise über die Fahrten zur Arbeit. Da ich an mehreren Stellen gelesen habe,
dass bis 4.500 EUR keine Belege gesammelt werden müssen und kein nachweis erforderlich ist, habe ich keine Belege gesammelt.

z.B. hier:

"Die Entfernungspauschale ohne Nachweis ist auf 4500 Euro im Kalenderjahr gedeckelt. Liegen Sie darüber, müssen Sie unter Umständen nachweisen, dass Sie mit dem Auto gefahren sind."
Über den Autor
Andreas Reichert ist Steuerberater und Vorstandsmitglied bei der felix1.de AG Steuerberatungsgesellschaft. D
https://www.focus.de/auto/experten/steuer-experte-gibt-tipps-kann-man-tankbelege-von-der-steuer-absetzen_id_6147630.html

Ich habe weder einen Zweitwohnsitz und meine Arbeit war nicht vom Homeoffice aus zu erledigen.

Ich bin verwirrt.

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
reckoner
Status:
Wissender
(14061 Beiträge, 4410x hilfreich)

Hallo,

am einfachsten dürfte es sein, wenn der Arbeitgeber schriftlich die Anzahl der Tage bestätigt.

Stefan

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Juschi18
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Auskunft. Der schriftliche Nachweis vom AG über den Nachweis über meine Präsenztage wäre kein Problem für mich. Aber nach genau diesem naheliegenden Beleg fragt das Finanzamt eben nicht, sondern nach Inspektionsberichten und TÜV Berichten meines Motorrades. Der letzte TÜV bericht ist aber 2 Jahre her. Inspektionen mache ich immer selbst in einer Mietwerkstatt - darüber habe ich unzählige Belege, dort werden aber nur das Datum, gekauftes Material, Gebühren für Werkzeug und die gemieteten Stunden ausgewiesen, ein Kilometerstand aber nicht, da ja kein Mechaniker an meinem Motorrad arbeitet.

Ich verstehe das nicht. Das FA verlangt Belege über eine Kilometeranzahl, die ich steuerlich gar nicht geltend mache, da ich es ja bewusst bei den 4.500 EUR belassen habe, damit mir die Nachweispflicht über die tatsächlich gefahrenen Kilometer erspart bleibt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
reckoner
Status:
Wissender
(14061 Beiträge, 4410x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
... sondern nach Inspektionsberichten und TÜV Berichten meines Motorrades.
Dann würde ich antworten, dass es das Finanzamt nichts angeht wie der Arbeitsplatz aufgesucht wurde (es könnte beispielsweise per Mitfahrgelegenheit gewesen sein - für die ersten 4500 km ist das völlig egal).

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.586 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.521 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen