Nicht erhaltener Unterhalt - steuerlich absetzbar?

18. Februar 2020 Thema abonnieren
 Von 
fb320808-62
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 37x hilfreich)
Nicht erhaltener Unterhalt - steuerlich absetzbar?

Hallo,
eine Frage: (alles hypothetisch!)
angenommen meine Ex-Frau kann keinen Unterhalt zahlen, da sie krankheitsbedingt (mit Gutachten) arbeitsunfähig ist.
Sie hat nach der Scheidung für das gemeinsame Kind bis heute (ca. 5 Jahre) keinerlei Unterhalt gezahlt. Das Kind lebt zu 100% bei mir!
Bis 2018 wurde der Unterhaltsvorschuss vom Staat gezahlt. 2018 erfolgte aber eine erneute Heirat, dadurch fiel nun auch der Unterhaltsvorschuss komplett weg!

D.h. ich komme sozusagen zu 100% für mein Kind auf, meine Ex mit 0%!

Kann man das steuerlich in irgendeiner Art und Weise als "außergewöhnliche Belastung" oder sonstiges geltend machen?

Vielen Dank!

-- Editiert von fb320808-62 am 18.02.2020 08:23

-- Editiert von fb320808-62 am 18.02.2020 08:24

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47623 Beiträge, 16832x hilfreich)

Zitat:
Kann man das steuerlich in irgendeiner Art und Weise als "außergewöhnliche Belastung" oder sonstiges geltend machen?


Man kann lediglich den vollen Kinderfreibetrag beantragen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.991 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.309 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen