Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.528
Registrierte
Nutzer

Nicht mehr Steuererklärung durch Steuerberater

22. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
hcasas1981
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Nicht mehr Steuererklärung durch Steuerberater

Hallo,

ich frage mich, ob ich dem Finanzamt mitteilen muss, wenn ich meine Steuererklärung nicht mehr über einen Steuerberater abgeben möchte (nach vielen Jahren mit dem Gleichen Berater).

Gibst so was?, oder einfach Näschte Erklärung selber machen und Fertig?

Danke.

-- Editiert von User am 22. September 2022 10:04

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Garfield73
Status:
Lehrling
(1714 Beiträge, 581x hilfreich)

Wenn Du die kürzeren Abgabefristen ohne Steuerberater beachtest, kein Problem.
Für die Steuererklärung 2021 musst Du die Erklärung bis 31.10.2022 abgeben.
Mit Berater hättest Du bis 02.05.2023 Zeit gehabt.

Wenn Dein Berater eine Empfangsvollmacht hatte, würde ich die vorsichtshalber widerrufen. Ich möchte nicht ausschließen, dass der Bescheid dann nämlich an diesen geht, weil übersehen wurde, dass Du keinen Berater mehr hast.

Signatur:

Nachdenken ist wie googeln .... nur krasser!

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Cybert.
Status:
Bachelor
(3707 Beiträge, 874x hilfreich)

Zitat (von Garfield73):
weil übersehen wurde, dass Du keinen Berater mehr hast.

Wenn weder vom Berater, noch vom Mandanten ein Hinweis erfolgt, kann auch nichts übersehen werden. Dann erfolgt das ganz automatisch.
Also sollte besser ein doppelter als gar kein Hinweis erfolgen.
Das geht auch per Elster, Mail oder sogar telefonisch.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."
Bert Rürup

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hcasas1981
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

vielen Dank ihr beiden für die Antworte.

Noch ne Frage wäre:

kann ich die Steuererklärung 2021 abgeben, obwohl ich noch nicht den Bescheid von 2020 erhalten habe?, oder kann dies zum Probleme führen?

Der Grund für meine Frage ist:

Wenn ich die 2021 Erklärung selber mache, ich muss es bis 31.10.2022 abgeben (danke @Garfield73). Aber die 2020 Erklärung wurde durch meiner Berater nur vor einige Tagen abgegeben. Deshalb habe ich den Bescheid von Finanzamt noch nicht erhalten.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43639 Beiträge, 15552x hilfreich)

Zitat (von hcasas1981):
kann ich die Steuererklärung 2021 abgeben, obwohl ich noch nicht den Bescheid von 2020 erhalten habe?


Ja

Zitat (von hcasas1981):
oder kann dies zum Probleme führen?


Nein

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
kalledelhaie
Status:
Lehrling
(1177 Beiträge, 189x hilfreich)

Zitat (von hh):
Nein

Der Vollständigkeithalber sei jedoch erwähnt, dass bestimmte "Nischen" dann schwer bis nicht funktionieren, bspw. der Ansatz der für 2020 gezahlten Kirchensteuer/-geld in der Erklärung von 2021.

Signatur:

Die von mir vertretenen Meinungen sind rein private Einschätzungen und ersetzen keine professionelle

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Cybert.
Status:
Bachelor
(3707 Beiträge, 874x hilfreich)

Zitat (von kalledelhaie):
der Ansatz der für 2020 gezahlten Kirchensteuer/-geld in der Erklärung von 2021.

Zumindest bei Arbeitnehmern wird dies regelmäßig von Amts wegen beachtet.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."
Bert Rürup

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43639 Beiträge, 15552x hilfreich)

Zitat (von kalledelhaie):
Der Vollständigkeithalber sei jedoch erwähnt, dass bestimmte "Nischen" dann schwer bis nicht funktionieren, bspw. der Ansatz der für 2020 gezahlten Kirchensteuer/-geld in der Erklärung von 2021.


Was sollte da das Problem sein?

Die in 2020 gezahlte Kirchesteuer ist in die Erklärung für 2020 einzutragen. Was hat das mit der Erklärung 2021 zu tun.

Die im Rahmen des Steuerbescheides 2020 erstattete oder nachgezahlte Kirchensteuer gehört in die Steuererklärung 2022, wenn die Ersattung oder Nachzahlung in 2022 erfolgt ist.

Die Daten für die Steuererklärung 2021 müssen daher vollständig vorliegen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.119 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen