Private Rechnung für Dienstleistung

18. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
Sero46
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Private Rechnung für Dienstleistung

Hi,

wie hoch darf nach EStG eine privat ausgestellte Rechnung sein (von Privat an Unternehmen)? In Google finde ich immer wieder wo die Rede von 730 € ist, aber im EStG §23 steht etwas von einer Freigrenze von 600 €.

Kann einer Helfen?

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118342 Beiträge, 39555x hilfreich)

Privat ausgestellte Rechnungen können in unbegrenzter Höhe ausgestellt werden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sero46
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Privat ausgestellte Rechnungen können in unbegrenzter Höhe ausgestellt werden.


Steuerfrei?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118342 Beiträge, 39555x hilfreich)

Zitat (von Sero46):
Steuerfrei?

Für welchen Betrag keine Steuern gezahlt werden müssen, da kommt es darauf an, wer was wann wo wie an wen verkauft.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sero46
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Für welchen Betrag keine Steuern gezahlt werden müssen, da kommt es darauf an, wer was wann wo wie an wen verkauft.


Es handelt sich um eine privat durchgeführte Dienstleistung (einmalige Rechnung), also genau genommen wurde eine Webseite erstellt..

In Google steht hierzu z. B. "Privatleistungen mit einem Gewinn von weniger als 730 Euro sind steuerfrei.".

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4741 Beiträge, 1150x hilfreich)

Maßgeblich ist § 22 Nr. 3 EStG und nicht § 23 EStG. Danach besteht eine Freigrenze (nicht Freibetrag!) von 256 Euro, wenn keine Wiederholungsabsicht vorliegt.
Ggf. ist noch der Härteausgleich tu beachten.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47177 Beiträge, 16717x hilfreich)

Zitat (von Sero46):
Privatleistungen mit einem Gewinn von weniger als 730 Euro sind steuerfrei


Das gilt in Österreich, aber nicht in Deutschland.

§ 41 Abs. 1 Nr. 1 EStG AT

-- Editiert von User am 19. September 2022 08:43

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.269 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen