Probleme mit Elster Online

5. Juni 2020 Thema abonnieren
 Von 
fb548441-88
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Probleme mit Elster Online

Hallo Leute,

ich bin komplett neu im Thema Steuern machen. Ich bin 27 Jahre alt und arbeite als Angestellter in einem Krankenhaus. Ich habe Ende 2018 ein Einzelunternehmen als Kleinunternehmer gegründet und in diesem Unternehmen gab es 0€ Umsatz. Keine Einkünfte und keine Ausgaben.
Nun habe ich vor 2 Monaten über "Mein Elster Online" alles ausgefüllt und hatte auch eine wahrscheinliche Rückzahlung von knapp 800€ angezeigt bekommen für die Jahre 2018 und 2019.

Nun habe ich bereits Post bekommen und ich soll für das Jahr 2018 knapp 5€ zahlen und für das Jahr 2019 18€.
Wie kann so etwas passieren? Sollte ich zu einem Steuerberater gehen und einen Widerspruch einlegen? Ich bin jetzt total überfordert mit der Situation und weiß nicht genau, was ich da jetzt falsch gemacht habe.

Hoffentlich könnt ihr mir ein wenig helfen.

Schöne Grüße, Manuel

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Frabato
Status:
Schüler
(480 Beiträge, 52x hilfreich)

Der Widerspruch per Steuerbrater wird sehr viel teurer als die 23 €
Zahl die 23 € und vergiss es

Wenn solche Preise meine Probleme wären, hätte ichs geschafft ;)

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fb548441-88
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Frabato):
Der Widerspruch per Steuerbrater wird sehr viel teurer als die 23 €
Zahl die 23 € und vergiss es

Wenn solche Preise meine Probleme wären, hätte ichs geschafft ;)


geht weniger um die 3€. Gehr mehr um das Problem, dass mir erst 800€ "Versprochen" wurden und ich dann noch nachzahlen muss

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Frabato
Status:
Schüler
(480 Beiträge, 52x hilfreich)

Das "Mein Elster" ist ein Hilfsprogramm für Laien und ist sicher nicht gemau.
Das Steuerprogramm, das ein Steuerbarater hat, kostet - glaube ich - 400.- monatlich.

An deiner Stelle würde ich mit beiden Blättern aufs Finanzamt gehen und dort nachfragen.

Ich war vor gut 20 Jahren auch angestellter und hatte meine Steuern immer selber gemacht. Immer die selben Felder ausgefüllt, wie im Vorjahr. Und mein Ergebnis war immer 0.-
Wie du auf + 800.- kommst, ist mir nicht logisch, muss aber nichts heißen.
Frag beim FIA nach.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13622 Beiträge, 4344x hilfreich)

Hallo,

wie wäre es denn, einfach mal die Berechnung von Elster mit dem Bescheid zu vergleichen (der Aufbau ist sehr ähnlich)?

Zitat:
Wie du auf + 800.- kommst, ist mir nicht logisch, muss aber nichts heißen.
Zustimmung.
Was gab es denn für große Werbungskosten, Spenden, außergewöhnliche Belastungen oder haushaltsnahe Dienstleistungen? (das Aufgezählte sind im Großen und Ganzen die häufigsten steuermindernden Punkte)

Ein weiterer Punkt wären die Steuerklassen, ich vermute aber der TS ist ledig.

Zitat:
Das "Mein Elster" ist ein Hilfsprogramm für Laien und ist sicher nicht gemau.
Doch, es ist sogar sehr genau. Aber es wird natürlich mit den gemachten Eingaben gerechnet (die wir leider absolut nicht kennen, der TS schweigt sich darüber bisher aus).

Ein Klassiker war bis 2018 ein Kreuz bei "Nein" in der Anlage Vorsorgeaufwand Zeile 11.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.943 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen