Rechnungserstellung Übergang - Pauschalierend zur Regelbesteuerung

31. März 2020 Thema abonnieren
 Von 
sunshineh2022
Status:
Beginner
(121 Beiträge, 6x hilfreich)
Rechnungserstellung Übergang - Pauschalierend zur Regelbesteuerung

Ein Landwirt hat sich beim Finanzamt ab dem aktuellen Monat - nach einer teuren Anschaffung - für die Regelbesteuerung angemeldet hat und war zuvor Pauschalierend. Nun schreibt er eine Rechnung über Erntegut, dass er im Oktober 2019 verkauft hat. Welchen Steuersatz muss er dann angeben?
10,7% oder 7%?

Wenn der Landwirt das Ernte gut an einen anderen - auch regelbesteuerten Landwirt verkauft - in welchem Fall wäre es für den einkaufenden Landwirt besser?

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4779 Beiträge, 1156x hilfreich)

Entscheidend ist der Steuersatz zum Zeitpunkt der Leistungserbringung.

Für den vorsteuerabzugsberechtigten Leistungsempfänger macht es keinen Unterschied, sofern derselbe Nettobetrag zugrundeliegt.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
amz529033-63
Status:
Schüler
(297 Beiträge, 59x hilfreich)

Zusatzinfo: Sie haben NICHT ab dem aktuellen Monat optiert, es sei denn, dass wäre der Januar gewesen. Das geht NUR kalenderjährlich.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen