Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.108
Registrierte
Nutzer

Steuer Heirat 12/04: meinMann ALGII+Kind1.Ehe

13. Februar 2005 Thema abonnieren
 Von 
Tigo
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuer Heirat 12/04: meinMann ALGII+Kind1.Ehe

Hallo !

Situation: ich, w, gut verdienend
Mann, langzeitarbeitslos, jetzt theoretisch ALGII (noch kein Antrag gestellt )
- Unterhaltspflicht gg.über 16jährigem Sohn aus erster Ehe
- keine Unterhaltspflicht gg.über Ex-Frau (hat Einkommen)
- Information der Ex-Frau vor unserer Heirat, dass er ab 01/05 nicht mehr zahlen kann, da ALGII unter selbstbehalt zu erwarten
- zu Heirat mit mir entschlossen 12/04

- Steuerklassewahl ich 3, er 5
Ich bemühe mich um folgende Informationen wg. Steuererklärung für 2004:
1. kann der Kindesunterhalt, den er im letzten Jahr gezahlt hat, angerechnet werden in unserer Steuererklärung 2004: sprich, wird nur der Selbstbehalt (also abzgl. des Kindesunterhaltes) seines Arbeitslosengeldes in der rückwirkdenden gemeinsamen Veranlagung vollständig "angerechnet".
2. das halbe Kind wird ihm bei der Steuer angerechnet, inwieweit hat dies Auswirkungen bei der gemeinsamen Veranlagung, auf germainsame Steuerschuld?

Darüber hinaus (falls auch hier beantwortbar):
A. muss mein Mann ALGII unbedingt beantragen? Da ich ja jetzt unterhaltspflichtig bin. (er geht diesen Dingen gern aus dem Weg....)
B. da er langarbeitslos ist (kein mutwilliges Verschulden), könnte er jetzt keinen Unterhalt mehr zahlen, wenn wir nicht geheiratet hätten - wird trotzdem (indirekt von mir) Unterhalt fällig, da ich ihn nun unterhalte? Wenn ja, gibt es bei mir auch etwas wie ein bereinigtes Netto und kann dies wiederum bei der Steuererkl.2005 abgezogen werden?

Vielen Dank für Beantwortung wenigstens einzelner Fragen :)
Tigo

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43589 Beiträge, 15526x hilfreich)

zu 1.: Der Kindesunterhalt ist grundsätzlich mit dem Kinderfreibetrag und dem Kindergeld abgegolten. Unterhaltszahlungen für Kinder können daher nicht geltend gemacht werden. Das Arbeitslosengeld wird daher in vollem Umfang entsprechend der Bescheinigung der Arbeitsagentur angerechnet.

zu 2.: Wenn Ihr verheiratet seid, dann wirkt sich der Kinderfreibetrag auf das gemeinsame Einkommen aus. Da Du in Steuerklasse III bist, kann er sogar auf Deine Steuerkarte eingetragen werden.

zu A.: Es wird natürlich niemand gezwungen, einen ALG II-Antrag zu stellen. Ob es dennoch als Nachweis gegenüber der Ex-Frau notwendig ist, damit klar ist, dass er nicht fähig ist, Unterhalt zu zahlen, weiß ich allerdings nicht. Du bist übrigens gegenüber seinem Kind nicht verpflichtet, Unterhalt zu zahlen.

zu B.: Die Unterhaltsverpflichtung innerhalb der Ehe wird durch den Splittingtarif, bzw. die Steuerklasse III berücksichtigt. Außerdem wird Kindesunterhalt sowieso nicht berücksichtigt (siehe Antwort zu 1.).

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.812 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen