Steuer auf Miete bei Wohnsitz im Ausland

20. Januar 2011 Thema abonnieren
 Von 
Mifeng
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 3x hilfreich)
Steuer auf Miete bei Wohnsitz im Ausland

Hallo!

Wenn man eine Wohnung in Deutschland erbt, die vermietet ist und somit die Mieteinnahmen bekommt, jedoch keinen Wohnsitz mehr in Deutschland hat (abgemeldet) sondern ausschliesslich im Ausland: muss man dann Steuer auf die Mieteinnahmen in Deutschland oder im Ausland zahlen? Wenn Deutschland und wenn das die einzigen Einnahmen sind (ansonsten zB ein Stipendium im Ausland), muss man dann dafuer extra eine Steuererklärung machen? Wie rechnet man die Kosten heraus (Abrechnung von der Hausverwaltung kommt immer erst im Juni)? Kann man mit der Steuererklärung warten, bis man die Kostenabrechnung hat? Muss man dafür extra einen Antrag stellen?
Ich bin leider voellig neu auf dem Gebiet und auch schon länger nicht mehr in Deutschland, daher habe ich von deutschem Steuerrecht ueberhaupt keine Ahnung. Bin für jede Hilfe dankbar!

-----------------
""

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 235x hilfreich)

Hallo

quote:
Wenn man eine Wohnung in Deutschland erbt,


hast du auch an Erbschaftssteuer gedacht? die muß man auch in deutschland bezahlen, auch wenn man im Ausland lebt.

quote:
muss man dann Steuer auf die Mieteinnahmen in Deutschland oder im Ausland zahlen?


Wenn du nicht mehr in Deutschland aufhälst und hier nicht länger als 6 Monate aufhälst, dann bist du hier nur beschränkt steuerpflichtig mit der Folge, daß du hier Steuern auf die erzielten Einnahmen in Deutschland zahlst. In deinem Wohnsitzstaat(je nachdem, ob zwischen den beiden Staaten DBA besteht) mußt du deine ganzen Einnahmen weltweit veranlagen, jedoch die Einnahmen in deutschland werden entweder freigestellt oder auf deine dort gezahlte Steuer angerechnet.

quote:
muss man dann dafuer extra eine Steuererklärung machen? Wie rechnet man die Kosten heraus


Um die Steuerbemessungsgrundlage zu ermitteln, braucht ja das FA Informationen von dir, wieviel du Einnahmen erzielt hast. Diese Informationen teilst du das FA durch die ausgefüllte Steuererklärung mit. Bei nicht Abgabe kann das Konsequenzen haben( Verspätungszuschlag, Versäumniszinsen...). Alle Kosten, die mit der Vermietung der Wohnung im Zusammenhang stehen, können als Werbungskosten abgesetzt werden und mindern somit den Gewinn. Ein Abschreibungsbetrag i.H.v. 2% kannst du auch absetzen: d.h. wenn die Wohnung 100.000€ kostet, dann darfst du jährlich 2000€ absetzen. dazu kommt Verwaltungskosten, Hausmeisterservice, Nebenkosten, deine Reisen zu der >Wohnung etc.

Abgabefrist ist immer das 31.05 des Flgejahres, indem die Steuer entstanden sind. Wenn die Frist nicht eigehalten werden kann, kannst du einen Antrag auf Fristverlängerung stellen.

Am besten wenn du einen Steuerberater beauftragst, der zuerst für dich als Ansprechpartner beim FA ist und der alles für dich erledigt, ohne dabei Gedanken zu machen, wenn du im Ausland wohnst

Gruß



-----------------
"Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durc"

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mifeng
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 3x hilfreich)

Danke leonardou200! Das war schonmal sehr hilfreich.

quote:
n deinem Wohnsitzstaat(je nachdem, ob zwischen den beiden Staaten DBA besteht) mußt du deine ganzen Einnahmen weltweit veranlagen

Ich wohne in NZ und da ich dort kein Einkommen habe (Stipendium zaehlt da nicht) und man in NZ eh nur eine Steuererklaerung machen muss, wenn man was zurueck erwartet oder vom Finanzamt gefragt wird, muss ich hier wohl keine machen.

quote:
hast du auch an Erbschaftssteuer gedacht?


Ja, die kamen auch schon daher - an die falsche Adresse, die halbem Anlagen, die laut Anschreiben dabei sein sollten, fehlen (zB keine Erbschaftssteuererklaerung -Vordrucke) und auch dort wird nach dem Wert der Wohnung gefragt. Ich habe aber kaum Unterlagen (hat mein Vater nicht aufgehoben) und daher weiss ich auch nicht, was ich da angeben soll. Da steht auch was von einer Bewertung durchs Finanzamt - davon weiss ich auch nichts - muessten die das nicht eher selbst wissen? Ich kenne weder den Kaufpreis noch den aktuellen Wert. Muss ich das selbst bewerten lassen oder schätzen?

Schöne Grüße,
Mifeng

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 235x hilfreich)

Am besten wenn du das selber tust durch die Beauftragung eines Gutachters. dann wird das FA diese Bewertung anerkennen. Wenn das FA selber die Bewertung tut, dann fällt der Wert bestimmt höher, damit das Fiskus mehr Steuern kassieren kann. Hier musst du dann mehr Erbschaftssteuer zahlen.



-----------------
"Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durc"

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.967 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.309 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen