Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.982
Registrierte
Nutzer

Steuererklärung 2006 rückwirkend abgeben

20. März 2011 Thema abonnieren
 Von 
heikoac
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuererklärung 2006 rückwirkend abgeben

Hallo,

ich habe vom Finanzamt eine Ablehnung zur Einkommensteuer 2006 erhalten. Der Antrag für diese Steuererklärung wurde im Februar diesen Jahres abgegeben und das Finanzamt beruft sich auf eine abgelaufene Frist.

Wie legt man hier am besten Einspruch ein?

http://www.stb-gehlen.de/2010/05/01/abgabe-freiwilliger-steuererklarungen-ruckwirkend-bis-2003-moglich/

Laut dieser Seite kann man freiwillige, private Steuererklärungen rückwirkend bis 2003 abgeben.

Vielen Dank vorab !

MfG
Heiko



-- Editiert am 20.03.2011 22:05

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44129 Beiträge, 15735x hilfreich)

Die Frage, ob für die freiwillige Abgabe einer Steuererklärung eine 4-jährige oder eine 7-jährige Frist gilt, ist noch nicht höchstrichterlich geklärt.

Die korrete Rechtslage wird auf folgender Seite widergegeben:
http://www.steuertipps.de/?softlinkID=17203

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.075 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.643 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen