Steuererklärung in "falscher Reihenfolge" rückwirkend abgeben

21. Mai 2018 Thema abonnieren
 Von 
uwe11
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuererklärung in "falscher Reihenfolge" rückwirkend abgeben

Hallo,

ich hätte eine Frage zur rückwirkenden Abgabe der Steuererklärung.
Zur Einordnung: "Normaler" Arbeitnehmer, Steuererklärung wurde noch NIE abgegeben. Jetzt ist es ja so, dass ich die Steuererklärung 4 Jahre Rückwirkend abgeben kann, also im Jahr 2018 die Steuererklärung für 2014,2015,2016 und 2017.
Jetzt die Preisfrage: Muss dies in der korrekten Reihenfolge geschehen, also von "alt" zu "neu"? Hintergrund ist, dass ich die unterlagen für das Jahr 2017 viel eher "zur Hand" habe. Ich würde also erstmalig die Erklärung für 2017 abgeben und dann schauen was dabei rauskommt. Wenn es sich für mich "lohnt", d.h. die Rückzahlung den Aufwand gerechtfertigt (bzw. ich überhaupt etwas zurückbekomme), würde ich mich, nachdem die 2017er bearbeitet und vom FA "abgesegnet" wurde, an die Erklärungen 2014-2016 machen.

Ist das so möglich? Oder verwirke ich mit der Abgabe der 2017er Steuererklärung die verlängerte Frist für die Jahre 2014-2016?

Besten Dank für die Hilfestellung!

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Cybert.
Status:
Bachelor
(3955 Beiträge, 939x hilfreich)

Die umgekehrte Reihenfolge ist zulässig. Eine Verwirkung kommt nicht in Betracht.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

3x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.135 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen