Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
551.525
Registrierte
Nutzer

Steuerersparnis Heirat Elterngeld

 Von 
MS_230708
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuerersparnis Heirat Elterngeld

Hallo,

Meine Freundin und ich haben im Januar ein Kind bekommen und meine Freundin bekommt für dieses Jahr Elterngeld (1215 € pro Monat).
Ich habe ein Jahresgehalt von 45000 €.
Wenn wir dieses Jahr noch heiraten würden, welche Ausewirkung hätte das auf unsere Steuerveranlagung?
Ist mit einer größerern Erstattung zu rechnen als Einzveranlagung und welche Auswirkung hat das Elterngeld bei der Veranlagung?
Welche Steuerklasse sollten wir wählen (III/V oder IV/IV) wenn meine Freundin nächstes Jahr wieder 50% arbeiten gehen will und ein Brutto von ca. 1600 € monatlich hätte?
Kurzum wieviel Steuern können wir sparen bzw. was gibt es vom Finanzamt zurück?

Danke!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Elterngeld Heirat Jahr Steuerklasse


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37062 Beiträge, 13319x hilfreich)

Die Beantwortung dieser frage erfordert die Eingabe Deines Falls in eine Steuersoftware. Die Auswirkungen des Progressionsvorbehaltes durch das Elterngeld lässt sich nicht einfach überschlägig machen.

Von einer Steuerersparnis durch die Heirat ist jedoch auszugehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
oerdiz.
Status:
Praktikant
(564 Beiträge, 128x hilfreich)

Bei der Höhe Ihres Arbeitslohns zahlen Sie als Einzelperson 9.631,00 Euro Lohnsteuer (entspricht der Einkommensteuer bei Abgabe einer Steuererklärung).

Als Verheirateter bei Wahl der Zusammenveranlagung würden Sie zahlen 5.584,00 Euro.

Auch Rückwirkend fürs gesamte Jahr. Wenn Sie also die Steuerklasse I hatten und erst im Dezember heiraten, dann ist das so als hätten Sie das gesamte Jahr die Steuerklasse III gehabt.

Da die künftige Ehefrau hier aber Elterngeld bezieht in Höne von ca. 14.580 € würde sich nach überschlägigen Berechnungen durch den Progressionsvorbehalt eine Steuer von 7.119 € ergeben. Ich ging davon aus, dass in 2008 die Ehefrau sonst keine Einkünfte hat.

Das ist im Endeffekt immer noch günstiger als keine Heirat, zumindest aus steuerlicher Sicht.

Berechnen können Sie das auch selbst z.B. mit dem kostenlosen Programm der Finanzverwaltung:

Elsterformular.de


MfG
Oerdiz

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.633 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.818 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.