Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.108
Registrierte
Nutzer

Steuerklasse wirklich die richtige

22. Mai 2018 Thema abonnieren
 Von 
MartinH123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuerklasse wirklich die richtige

Hallo.

Ich und meine Frau haben geheiratet.

Nun stellt sich uns die Frage der Steuerklasse.
Ich verdiene 35.000 brutto im Jahr meine Frau aktuell 15.300€ brutto im Jahr auf Teilzeit. Zu ihr kommen monatlich 552€ Elterngeld. Ab Mai 2019 endet das Elterngeld und meine Frau wird mehr Stunden monatlich arbeiten. Wie viel sie dann genau verdient steht noch in den Sterne.
Jeder Steuerklassenrechner im Internet sagt 3/5 wäre die beste Kombination aktuell. Stimmt das wirklich? Ich höre immer nur Nachzahlung in Verbindung mit 3/5.

Wenn ich es richtig verstehe wird am Ende vom Jahr mit der Einkommensteuererklärung abgerechnet und unterm Strich bleibt es sich gleich ob 3/5 oder 4/4
Bei 3/5 haben wir monatlich mehr aber am Ende vom Jahr ne Nachzahlung

Bei 4/4 springt eher ne kleine Erstattung raus

Versteh ich das richtig?

-- Editiert von MartinH123 am 22.05.2018 11:18

-- Editiert von MartinH123 am 22.05.2018 11:26

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Garfield73
Status:
Lehrling
(1695 Beiträge, 577x hilfreich)

Zitat (von MartinH123):
Wenn ich es richtig verstehe wird am Ende vom Jahr mit der Einkommensteuererklärung abgerechnet und unterm Strich bleibt es sich gleich ob 3/5 oder 4/4

Genauso ist es!

Mit 3/5 müsst ihr eine Erklärung abgeben, bei 4/4 wäre das freiwillig.
Durch das Elterngeld müsst ihr aber sowieso wieder.

Bei euer jetzigen Kombination wird es eine kräftige Nachzahlung geben, da das Elterngeld auch noch in den Progressionsvorbehalt fällt (d.h. es ist zwar steuerfrei, erhöht aber euren Steuersatz).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MartinH123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Aktuell werden wir automatisch in 4/4 eingestuft.

Also so belassen?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43595 Beiträge, 15529x hilfreich)

Zitat:
Jeder Steuerklassenrechner im Internet sagt 3/5 wäre die beste Kombination aktuell. Stimmt das wirklich?


Wenn der Steuerklassenrechner das sagt, dann dürfte das stimmen.

Zitat:
Ich höre immer nur Nachzahlung in Verbindung mit 3/5.


Es ist richtig, dass bei 3/5 eine Nachzahlung eintreten kann. Das ist dennoch kein Widerspruch zum Ergebnis des Steuerklassenrechners.

Zitat:
Wenn ich es richtig verstehe wird am Ende vom Jahr mit der Einkommensteuererklärung abgerechnet und unterm Strich bleibt es sich gleich ob 3/5 oder 4/4
Bei 3/5 haben wir monatlich mehr aber am Ende vom Jahr ne Nachzahlung

Bei 4/4 springt eher ne kleine Erstattung raus


Das hast Du richtig verstanden.

Die Steuerklassenrechner betrachten die Sache jedoch wirtschaftlich und nicht psychologisch. Eine Erstattung ist daher nachteilig, weil man dann dem Finanzamt ein zinsloses Darlehen gewährt hat. Eine Nachzahlung ist dagegen vorteilhaft, weil man dann vom Finanzamt ein zinsloses Darlehen erhalten hat. Mit dem Steuerklassenrechner wird aus diesem Grund ausschließlich die Höhe der gesamten monatlichen Lohnsteuer betrachtet.

Außerdem gibt es noch die Kombination 4-Faktor/4-Faktor. Dabei wird dann die zu erwartende Steuerfestsetzung im Rahmen der Einkommensteuererklärung ziemlich gut getroffen, es sei denn die Einkommensverhältnisse haben sich wesentlich seit der Festlegung der Faktoren geändert.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
MartinH123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

ich denke wir belassen es bei 4/4.
klar wäre monatlich mehr schön aber man kann damit eigentlich nicht Zuviel anfangen

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14522 Beiträge, 5503x hilfreich)

Wie weit ist denn euer Arbeitsweg? Wenn ihr also dementsprechende Werbungskosten habt, dann kann 3/5 durchaus vorteilhaft sein. Aber eigentlich spielt es keine Rolle, denn abgerechnet wird zum Schluss.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12396 Beiträge, 4118x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Die Steuerklassenrechner betrachten die Sache jedoch wirtschaftlich und nicht psychologisch.
Rein wirtschaftlich wäre aber doch immer 3/5 besser (jedenfalls wenn man ohne Vorauszahlung rechnet). ;)

Ich denke die Rechner versuchen die Zahlung zu minimieren - egal ob Nachzahlung oder Erstattung. Also lieber 300 nachzahlen als 500 zurück bekommen (und umgekehrt).

Aber konkret hier: Allein wegen dem Elterngeld würde ich bei 4/4 bleiben.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.849 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen