Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Steuerklassenwechsel nach Heirat Nachzahlung ??

1. Dezember 2020 Thema abonnieren
 Von 
Challa123
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuerklassenwechsel nach Heirat Nachzahlung ??

Hallo ihr Lieben. Ich versuche mich kurz zu halten.
Mein Mann und ich sind noch in Steuerklasse 4/4, wollen aber im neuen Jahr in 3/5 wechseln. Ich bin derzeit noch in Elternzeit, aber gehe ab Januar wieder arbeiten bzw. ab Ende Januar.
Ich werde 1325€ brutto verdienen, das Gehalt meines Mannes variiert etwas , da er auch Provision bekommt, aber es liegt momentan ca bei 4500€-5000€ Brutto inkl Dienstwagen der mit der1% Regelung abgerechnet wird. Nächstes Jahr erwartet er eine Gehaltserhöhung. Wir haben ein Kind das jetzt 1 geworden ist und nun zur Tagesmutter geht , wird ca 300-350€ im Monat kosten. Spritkosten haben wir beide nicht zum absetzen, da mein Mann von der Arbeit aus eine Tankkarte hat und wir beide auch nur ca 3 Kilometer zur Arbeit müssen.
Was kann man noch absetzen ? Ich habe Angst, dass wir sehr viel an Steuern zurückzahlen müssen.
LG

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9663 Beiträge, 3985x hilfreich)

Warum zurückzahlen?

Ihr habt in 4 / 4 deutlich mehr Steuern bezahlt, als in 3 / 5 anfallen.
Es wird eine ordentliche Erstattung geben.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44081 Beiträge, 15717x hilfreich)

Zitat:
Ich habe Angst, dass wir sehr viel an Steuern zurückzahlen müssen.


Warum schreiben eigentlich (fast) alle Fragesteller von einer Rückzahlung? Welche Steuern hat das Finanzamt denn an Euch ausgezahlt, die Ihr zurückzahlen müsstet? Gemeint ist wohl eine Nachzahlung.

Ansonsten legt man einfach etwas Geld zurück für die Nachzahlung. Wenn Ihr gar nichts absetzen könntet, dann müsstet Ihr mit einer Nachzahlung von ca. 1.600€ rechnen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12325.11.2022 10:42:04
Status:
Praktikant
(698 Beiträge, 108x hilfreich)

Woher soll das Forum wissen, was Sie absetzen können?

Grds ist aber richtig, dass es bei 3/5 eher zu einer nachzahlung kommt in den folgejahren.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Challa123
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Warum zurückzahlen?

Ihr habt in 4 / 4 deutlich mehr Steuern bezahlt, als in 3 / 5 anfallen.
Es wird eine ordentliche Erstattung geben.


Die Nachzahlung erwarte ich in 2022 für das Jahr 2021 :-)

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Challa123
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):
Zitat:
Ich habe Angst, dass wir sehr viel an Steuern zurückzahlen müssen.


Warum schreiben eigentlich (fast) alle Fragesteller von einer Rückzahlung? Welche Steuern hat das Finanzamt denn an Euch ausgezahlt, die Ihr zurückzahlen müsstet? Gemeint ist wohl eine Nachzahlung.

Ansonsten legt man einfach etwas Geld zurück für die Nachzahlung. Wenn Ihr gar nichts absetzen könntet, dann müsstet Ihr mit einer Nachzahlung von ca. 1.600€ rechnen.


Entschuldigen Sie, ich habe noch nicht über die Begriffe nachgedacht. Ich meine natürlich die Nachzahlung.
Wir haben die Betreuungskosten die wir absetzen können, sowie Arbeitskleidung.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Challa123
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Warum zurückzahlen?

Ihr habt in 4 / 4 deutlich mehr Steuern bezahlt, als in 3 / 5 anfallen.
Es wird eine ordentliche Erstattung geben.


Achso und ich beziehe ja noch Elterngeld. Somit wird die Rückzahlung wohl nicht so hoch ausfallen.
Wir haben im Juni 2020 geheiratet, das wird doch dann für das ganze Jahr gezahlt, richtig ? Also das gesamte Jahr 2020 sind wir in 4/4?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44081 Beiträge, 15717x hilfreich)

Zitat:
Achso und ich beziehe ja noch Elterngeld. Somit wird die Rückzahlung wohl nicht so hoch ausfallen.


Wenn Du in 2021 auch Elterngeld bekommst, dann wird die Berechnung kompliziert und für eine Vorhersage muss man schon eine Modellrechnung machen.
Es heißt übrigens immer noch Nachzahlung.

Zitat:
Wir haben im Juni 2020 geheiratet, das wird doch dann für das ganze Jahr gezahlt, richtig ? Also das gesamte Jahr 2020 sind wir in 4/4?


Der Splittingvorteil durch die Hochzeit wird für das gesamte Jahr gewährt. Für 2020 gibt es trotz des Elterngeldes eine Erstattung, weil Ihr das gesamte Jahr in Steuerklasse 4 wart.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Challa123
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):
Zitat:
Achso und ich beziehe ja noch Elterngeld. Somit wird die Rückzahlung wohl nicht so hoch ausfallen.


Wenn Du in 2021 auch Elterngeld bekommst, dann wird die Berechnung kompliziert und für eine Vorhersage muss man schon eine Modellrechnung machen.
Es heißt übrigens immer noch Nachzahlung.

Zitat:
Wir haben im Juni 2020 geheiratet, das wird doch dann für das ganze Jahr gezahlt, richtig ? Also das gesamte Jahr 2020 sind wir in 4/4?


Der Splittingvorteil durch die Hochzeit wird für das gesamte Jahr gewährt. Für 2020 gibt es trotz des Elterngeldes eine Erstattung, weil Ihr das gesamte Jahr in Steuerklasse 4 wart.


In 2021 bekomme ich nur noch für den Januar Elterngeld , ich gehe ab dem 26.1 wieder arbeiten.

Und ich meine die Rückzahlung die wir bekommen vom Finanzamt und nicht unsere Nachzahlung. :-)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.740 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen