Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.028
Registrierte
Nutzer

Steuerlich betrachtet Verlust oder Gewinn???

 Von 
Elfensee
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 71x hilfreich)
Steuerlich betrachtet Verlust oder Gewinn???

Hallo,

Person A kauft am 01.02.2009 50 Stück Sypatikus-Aktien zu einem Kurs von 10,00 Euro pro Anteil.

Diese Aktie fällte am 01.12.2009 auf 4,00 Euro pro Anteil. Person A entscheidet sich dann die Aktien an Person B per Depotübertrag zu übertragen.

Jetzt zur Frage!

Wenn Person B diese Aktien die er zu 4,00 Euro übertragen bekommen hat am 01.03.2010 zu 5,00 Euro verkauft, macht dann Person B:

1. Ein gewinn von 1 Euro ?

oder

2. Ein Verlust von 5 Euro, da tatsächlicher (Kauf)-Anschaffungskurs bei ursprünglich 10,00 Euro lag?



-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Euro 400 Verlust Gewinn


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28518 Beiträge, 15518x hilfreich)

Hi,

B macht natürlich Gewinn - er hat ja keine 10 Euro dafür gezahlt...

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Trapper John
Status:
Lehrling
(1033 Beiträge, 148x hilfreich)

quote:
er hat ja keine 10 Euro dafür gezahlt

Hat er überhaupt etwas gezahlt ?

Was heißt denn "übertragen" ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Elfensee
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 71x hilfreich)

@muemmel
Danke,

macht dann demzufolge A ein Verlust, obwohl kein Veräußerungsgeschäft vorliegt?

Ist Übertrag=Veräußerung (steuerlich betrachtet)?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Elfensee
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 71x hilfreich)

@Trapper John

Übertragen, bedeutet im Eingangsbeispiel:

1. Person B hat ein Depot bei der OO-Bank.
2. Person A veranlaßt bei seiner Hausbank UU-Sparkasse einen Wertpapier-Übertrag (hierfür gibt ein ein spezielles Formular) auf das Depot von Person B der bei der OO-Bank Kunde ist. Somit werden diese Wertpapiere ohne das sie an der Börse verkauft/gehandelt werden, von Person A (Depot A) zu Person B (Depot B) Übertragen.

-- Editiert am 10.03.2010 17:52

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28518 Beiträge, 15518x hilfreich)

Hi,

A macht Verlust.

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Elfensee
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 71x hilfreich)

Danke für die klare Auskunft :-)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Trapper John
Status:
Lehrling
(1033 Beiträge, 148x hilfreich)

Hat B nun etwas bezahlt oder nicht ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Elfensee
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 71x hilfreich)

Person B hat nichts bezahlt:

Ist eine Schenkung von Person A in Form eines Übertrags in
Höhe von insgesamt 200,00 Euro
(Am Tag der Schenkung: 50 Stück X 4,00 Euro/pro Anteil).

-- Editiert am 10.03.2010 22:14

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Trapper John
Status:
Lehrling
(1033 Beiträge, 148x hilfreich)

Dann zählen Zeit und Werte des Vorgängers mit.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Elfensee
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 71x hilfreich)

Wer liegt nun richtig!

Trapper John oder muemmel????????


Schönen Abend :-)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 971x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Elfensee
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 71x hilfreich)

"Bei unentgeltlichem Erwerb nimmt der Erwerber die Stellung eines Gesamtrechtsnachfolgers ein."

@ dem User still known as Mortinghale

Jetzt wieder zurück zur Eingangsfrage:

Demnach hat Person B ein Verlust von 5 Euro, auch wenn dieser Kauf, ursprünglich durch Person A erfolgte.

Richtig?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.342 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.276 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen