Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.006
Registrierte
Nutzer

Steuernachzahlung

18. August 2020 Thema abonnieren
 Von 
alya_spock
Status:
Schüler
(435 Beiträge, 103x hilfreich)
Steuernachzahlung

Hallo liebe Community!

Er, L., angestellt, Vollzeit, Steuerklasse 5, keine Einkünfte außer Gehalt, gesetzlich krankenversichert.

Sie, O., angestellt, Vollzeit, Steuerklasse 3, keine Einkünfte außer Gehalt, gesetzlich krankenversichert.

Zwei Kinder, 9&12, Schüler, keine Einkünfte, gesetzlich krankenversichert.

Laut Steuerbescheid 2019 soll die Familie knapp 1000 nachzahlen.

Kann das sein? Zahlen die beiden nicht bereits Steuern von ihrem Gehalt?! Hat jemand Erfahrung?


Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43574 Beiträge, 15523x hilfreich)

Zitat:
Kann das sein?


Ja

Zitat:
Zahlen die beiden nicht bereits Steuern von ihrem Gehalt?!


Ja, aber zu wenig.

Zitat:
Hat jemand Erfahrung?


Bei der Steuerklassenkombination 3/5 kommt es regelmäßig zu Nachzahlungen und eine Nachzahlung in Höhe von 1.000€ ist nicht ungewöhnlich.

Daher besteht bei der Steuerklassenkombination 3/5 auch eine Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung, die bei 4/4 nicht bestehen würde. Bei 4/4 hat insgesamt man jedoch bereits deutlich höhere Steuerabzüge vom Gehalt.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
alya_spock
Status:
Schüler
(435 Beiträge, 103x hilfreich)

Zitat (von hh):
(...)
Ja, aber zu wenig.
Hallo HH, danke für Deine Antwort.

Ist das ein Fehler der Arbeitgebers, zu wenig Steuern abgeführt zu haben?

PS: Um Die Pflicht, Steuerbescheid abzugeben, wissen wir ....

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43574 Beiträge, 15523x hilfreich)

Zitat:
Ist das ein Fehler der Arbeitgebers, zu wenig Steuern abgeführt zu haben?


Nein, das ist ein systematisches Ergebnis bei den Steuerklassen 3/5 und liegt an der gesetzlich vorgeschriebenen Regelung, wie die Lohnsteuer zu berechnen ist.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass es für das Ergebnis nach Steuererklärung egal ist, welche Steuerklassen man gewählt hat. Bei 3/5 hat insgesamt man vergleichsweise geringe Steuerabzüge vom Gehalt und muss dann nachzahlen. Bei 4/4 hat man insgesamt hohe Steuerabzüge vom Gehalt und erhält dann eine Erstattung. Trotz der Nachzahlung ist die Steuerklassenkombination 3/5 bei deutlich unterschiedlichen Gehältern durchaus die richtige Wahl.

Wenn man die tatsächlich zu zahlende Steuer möglichst genau treffen will, dann sollte man die Steuerklasse 4-Faktor/4-Faktor wählen. Dann weicht die vom Gehalt abgezogene Steuer im Regelfall nur wenige Euro von der im Steuerbescheid festgesetzten Steuer ab.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
alya_spock
Status:
Schüler
(435 Beiträge, 103x hilfreich)

Zitat (von hh):
(...)
Wenn man die tatsächlich zu zahlende Steuer möglichst genau treffen will, dann sollte man die Steuerklasse 4-Faktor/4-Faktor wählen. Dann weicht die vom Gehalt abgezogene Steuer im Regelfall nur wenige Euro von der im Steuerbescheid festgesetzten Steuer ab.
Hallo hh, danke für den Tipp.

Antrag auf Steuerklassenwechsel ist raus.

Betr. Steuernachzahlung: wie Sie auch bereits gesagt haben, ist unser Steuerbescheid 2019 leider korrekt - ich habe ihn prüfen lassen ...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.724 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen