Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.628
Registrierte
Nutzer

Steuerpflicht bei Mieterträgen mit Sitz im Ausland

12. Oktober 2009 Thema abonnieren
 Von 
tommygun
Status:
Schüler
(289 Beiträge, 114x hilfreich)
Steuerpflicht bei Mieterträgen mit Sitz im Ausland

Hallo,

mal folgendes Bsp. angenommen:

Jemand mit deutscher Staatsangehörigkeit hat seinen festen Wohnsitz im Nicht-EU-Ausland ( z.B. Argentinien ). Er hat in D. vermietete Immobilien und sein gesamtes Vermögen liegt auf deutschen Bankkonten. Muss derjenige dann die Miet- und Zinserträge in D. versteuern? Wo wäre die Steuerpflicht wenn der feste Wohnsitz im EU-Ausland ( z.B. Spanien ) ist?

Danke!

-----------------
""

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
jjgoldmann
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo tommygun,

egal, ob der Wohnsitz in der EU oder außerhalb liegt, der Vermieter ist mit seinen Mieterlösen in Deutschland beschränkt steuerpflichtig (Belegenheitsprinzip).
Wegen der Zinsen müßte man das Doppelbesteuerungsabkommen mit einem Außer-EU-Land lesen oder die Vereinbarungen mit einem EU-Land.
Ich schätze aber, dass bei den Zinserträgen dasselbe gilt wie bei den Mieten
(da bin ich jetzt aber nicht 100%ig sicher ...).

Es müßte also eine Steuererklärung für beschränkt Steuerpflichtige abgegeben werden.

Grüße
jjgoldmann

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44087 Beiträge, 15722x hilfreich)

Hier gilt das DBA Argentinien und zwar speziell die Artikel 6 und 11.

Interessant dabei ist, dass der Artikel 11 die Zinsbesteuerung auf 15% kappt.

In den Details unterscheiden sich die DBAs mit verschiedenen Staaten durchaus, was aber nichts damit zu tun hat, ob es sich um einen EU-Land oder nicht.

-----------------
" "

-- Editiert am 14.10.2009 16:33

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.814 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen