Steuerrückerstattung Hochzeit Hilfe

16. Dezember 2020 Thema abonnieren
 Von 
pa452402-98
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuerrückerstattung Hochzeit Hilfe

Hallo an alle,

und gleich vorab ganz lieben Dank für eure Hilfe.
Leider bin ich mittlerweile komplett verwirrt da selbst mein Bekannter (Steuerberater) komplett andere Zahlen hat wie ich aus Vergleichen heran ziehe

Folgende Ausgangssituation:

Haben dieses Jahr noch Termin beim Standesamt...
Ich verdiene 55t€ Brutto, meine Frau zuhause bei den 2 Kindern, jedoch ohne Bezug von Elterngeld in 2020 (lediglich Kindergeld)

Bisher Steuerklasse 1 danach ich 3 und die Frau 5

Nun wollte ich wissen was uns an Steuerrückerstattung erwartet bezogen auf 2020 hinsichtlich der Splittingtabelle??

Wäre so toll wenn uns jemand ca. schreiben könnte in welchem Rahmen sich die Rückzahlung bewegt

Lieben Dank

Thomas

-- Editiert von pa452402-98 am 16.12.2020 10:52

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12325.11.2022 10:42:04
Status:
Praktikant
(696 Beiträge, 109x hilfreich)

Ich hab das mal ganz grob in einen Steuerrechner eingegeben: bei 55 TEUR zvE alleinstehend 15 TEUR Steuer; bei Verheiratet 9,5 TEUR.

Tendenziell würde ich aber einen Steuerberater glauben oder wieso halten Sie die Zahlen für falsch?

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47313 Beiträge, 16762x hilfreich)

Zitat:
Bisher Steuerklasse 1 danach ich 3 und die Frau 5


Wann erfolgte der Wechsel der Steuerklassen?

Letztlich musst Du in 2020 ohne Berücksichtigung weiterer Werbungskosten usw. eine Einkommensteuer in Höhe von 6.016€ und einen Soli von 12€ zahlen. Die Differenz zur tatsächlich abgezpgenen Lohnsteuer wird im Rahmen der Einkommensteuererklräung erstattet.

Solltest Du im gesamten Jahr 2020 die Steuerklasse 1 gehabt haben, so würde sich eine Erstattung von insgesamt 4.465€ ergeben. Je früher Du die Steuerklassen gewechselt hast, desto geringer fällt die Erstattung aus. Für jeden Monat, in dem man die Steuerklasse 1 hatte ergibt sich etwa 1/12 dieser Erstattung.

Alternativ schaut man auf seine Gehaltsabrechnung und ermittelt selbst die Differenz zwischen der abgezogenen Steuer und der o.g. Steuer.

Geringfügige Abweichungen zu den genannten Beträgen ergeben sich je nach Höhe des Zusatzbeitrages zur Krankenversicherung. Außerdem kann noch die anteilige Erstattung der Kirchensteuer hinzukommen, wenn man Kirchenmitglied ist.

@TidoZett
Zitat:
bei 55 TEUR zvE alleinstehend 15 TEUR Steuer; bei Verheiratet 9,5 TEUR.


Der Fragesteller hat ein Bruttoeinkommen von 55T€, nicht ein zu versteuerndes Einkommen (zvE) von 55T€. Daher sind diese Zahlen leider völlig falsch.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
pa452402-98
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Erstmal will ich mich ganz herzlich für eure Hilfe und eure Meinungen bedanken.

Den Wert mit ca. 4600€ hat auch meine Kollege errechnet, ohne weiter auf Werbungskosten einzugehen.
Vielen Dank dafür


Laut diversen online Rechnern bin ich auf verschiedenste Beträge von 2400€ bis 5600€ gekommen.
Deshalb war ich jetzt schon ziemlich verwirrt.

Zu deiner Frage „hh"
Ja ich bin bis jetzt in Steuerklasse 1, da wegen Lockdown das Finanzamt geschlossen hat, werde ich die Änderung dann erst im Januar einreichen

Lg

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47313 Beiträge, 16762x hilfreich)

Zitat:
da wegen Lockdown das Finanzamt geschlossen hat, werde ich die Änderung dann erst im Januar einreichen


Das kann man auch per Post machen. Einfach den "Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten/Lebenspartnern" ausfüllen und per Post an das Finanzamt abschicken oder dort in den Briefkasten einwerfen.

Durch die Hochzeit seid Ihr übrigens automatisch in die Steuerklassen 4/4 gewechselt. Wenn Du den Antrag noch in diesem Jahr abgibst, dann können die Steuerklassen noch rückwirkend auf die Hochzeit geändert werden.

Und für die Jahre bis 2019 hast Du dann den Unterhalt an Deine Ehefrau im Rahmen einer Steuererklärung geltend gemacht, oder?

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
pa452402-98
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die tips das werden wir wohl auch machen mit dem Posteinwurf.
Formular hab ich schon :-)

Das mit dem Unterhalt bis 2019 hab ich allerdings nicht verstanden was du meinst

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17220x hilfreich)

Er meint, dass Sie Unterhalt an die LG, die ja früher noch nicht Ihre Ehefrau war, absetzen können - der kann auch per Zusammenwohnen erbracht worden sein, ohne spezielle Zahlungen.

-- Editiert von muemmel am 17.12.2020 15:18

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47313 Beiträge, 16762x hilfreich)

Zitat:
Das mit dem Unterhalt bis 2019 hab ich allerdings nicht verstanden was du meinst


Für die Monate bis 2019, in der Deine Frau keine Einkünfte hatte, also auch kein Elterngeld, kannst Du den Unterhalt an sie steuerlich geltend machen. Als Unterhalt gelten auch Naturalleistungen. Das geht natürlich nuzr dann noch, wenn Du noch keinen bestandskräftigen Steuerbescheid hast.

Wenn die Einkünfte Deiner weniger als 816€/Monat betragen haben, dann kannst Du das teilweise geltend machen.

Für 2020 steht Dir aufgrund der Hochzeit für das gesamte Jahr der Splittingvorteil zu und dann geht das nicht.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
pa452402-98
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Für 2019 habe ich ja bereits die Steuererklärung gemacht, aber das leider nicht geltend gemacht. Dadurch ja hinfällig?

Für 2020 geht das dann nicht, das ist mir klar

Danke




Zitat (von hh):
Zitat:
Das mit dem Unterhalt bis 2019 hab ich allerdings nicht verstanden was du meinst


Für die Monate bis 2019, in der Deine Frau keine Einkünfte hatte, also auch kein Elterngeld, kannst Du den Unterhalt an sie steuerlich geltend machen. Als Unterhalt gelten auch Naturalleistungen. Das geht natürlich nuzr dann noch, wenn Du noch keinen bestandskräftigen Steuerbescheid hast.

Wenn die Einkünfte Deiner weniger als 816€/Monat betragen haben, dann kannst Du das teilweise geltend machen.

Für 2020 steht Dir aufgrund der Hochzeit für das gesamte Jahr der Splittingvorteil zu und dann geht das nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17220x hilfreich)

Für 2019 habe ich ja bereits die Steuererklärung gemacht, aber das leider nicht geltend gemacht. Dadurch ja hinfällig? Wenn die Einspruchsfrist für den Steuerbescheid (ein Monat) rum ist, dann ist da in der Tat nichts mehr zu machen...

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.173 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen