Teilzeit Job und Frage zu Abzügen

9. September 2015 Thema abonnieren
 Von 
Sonnor
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 34x hilfreich)
Teilzeit Job und Frage zu Abzügen

Hallo. Vielleicht weiß einer hier mehr. Folgendes. Habe am 20.08 eine sozialversicherungpflichtige teilzeit stelle begonnen. Für den Zeitraum im August habe ich knapp 233€ brutto verdient. Die ganzen Rechner im Netz haben berechnet das ich ca 184€ netto raus bekomme bei Steuerklasse 1. Nun kam der Lohnzettel und es sind nur knapp 155€ netto. Finde das voll wenig und vorallem verstehe ich knapp 26€ Lohnsteuer nicht. Kirchensteuer ist auch drauf obwohl ich nie kirchlich war. Bin leider nicht zu hause um das ganze genau auf zulisten. Wollte hier nur um Rat fragen weil ich das so nicht verstehe vorallem die Lohnsteuer. Jeder Rechner sagt keine Lohnsteuer. Habe zusätzlich noch ein 450€ Job wo ich ca. 100€ verdiene. Daran kann es ja nicht liegen oder. Ist ja ohne Abzüge.

PS: bitte verschieben wenn es hier falsch ist!

-- Editier von Sonnor am 09.09.2015 20:31

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17220x hilfreich)

Man zahlt man in Steuerklasse 1 erst ab ca. 900 Euro Monatslohn Steuern - da kommen Sie dann auch hochgerechnet nicht drauf. Aber helfen kann Ihnen da auch nur Ihre Lohnbuchhaltung - vermutlich sind Sie in einer anderen Steuerklasse registriert und offenbar auch als kirchensteuerpflichtig.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17220x hilfreich)

Kleine Ergänzung: Ich habe das mal nachgerechnet - Ihr Monatslohn für einen kompletten Monat muß ja ca. 610 Euro betragen. Insofern entspricht Ihre Besteuerung auffallend der Steuerklasse 6.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sonnor
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 34x hilfreich)

Ja irgendwas stimmt nicht. Werde ich wohl nächste Woche mich kümmern müssen wenn ich wieder zu hause bin. Daran das ich mitten im Monat begonnen habe kann es ja nicht liegen oder?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17220x hilfreich)

Daran das ich mitten im Monat begonnen habe kann es ja nicht liegen oder? In Ihrem Fall nicht. Zwar sollte man da keinen normalen Rechner benutzen, denn es wird taggenau abgerechnet. Aber in Ihrem Fall ergäbe der Bruttolohn in Klasse 1 610 für den ganzen Monat - und damit ist man in Klasse 1 nicht steuerpflichtig, ob man nun den halben oder den ganzen Monat arbeitet. Aber die Ursache ist doch schon klar: Der AG kennt Ihre Steuerklasse nicht und versteuert Sie nach Klasse 6. Oder er hält Ihren Minijob für Ihren "Hauptjob" und hat deshalb Klasse 6 gewählt. Wie gesagt - fragen Sie ihn. Sonst sind Sie für September schon mit 70 Euro Lohnsteuer dabei. Die kriegen Sie zwar nächstes Jahr wieder, aber das hilft Ihnen im Moment ja auch nichts.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sonnor
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 34x hilfreich)

Lohnsteuerklasse 6 bin ich aber nicht weil ich ein hauptjob und ein Minijob habe oder? Weil überall steht Der Arbeitnehmer fällt dann in Lohnsteuerklasse 6, wenn …mehrere Beschäftigungsverhältniss bestehen.

War sonst immer in 1.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16348 Beiträge, 9248x hilfreich)

Wenn die Teilzeitstelle, um die es geht, zusätzlich zum Hauptjob ausgeübt wird, dann ist die Klasse 6 richtig.
(Klasse 1 für den Hauptjob und Klasse 6 für den Nebenjob).
Man kann immer nur für eine Tätigkeit die Klasse 1 haben, alle weiteren Tätigkeiten sind dann Klasse 6 (falls sie nicht als Minijob abgerechnet werden).

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Sonnor
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 34x hilfreich)

Nein die Teilzeitstelle ist sozusagen mein Hauptjob. Zusätzlich noch der eine 450€job. Den hatte ich vorher schon. Die Teilzeitstelle erst seit 20.08. Wie komme ich nun wieder raus aus 6? Muss doch gehen bei der Stelle und einen 450€ Job oder? Finanzamt oder kann der Arbeitgeber das ändern?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47313 Beiträge, 16762x hilfreich)

Zitat:
Zusätzlich noch der eine 450€job.


Kann es sein, dass der 450€-Job nicht pauschal versteuert wird, sondern auf Steuerklasse 1 abgerechnet wird, damit sich der Arbeitgeber die pauschale Lohnsteuer (2%) spart? Dann wäre die Stkl. 6 für den neuen Teilzeitjob richtig.

In dem Fall müsste der Minijob auf pauschale Versteuerung umgestellt werden, damit der Teilzeitjob in Stkl. 1 ausgeübt werden kann.

Zuviel gezahlt Steuern kann man sich übrigens durch Abgabe einer Einkommensteuererklärung zurückholen.

-- Editiert von hh am 10.09.2015 09:31

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Sonnor
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 34x hilfreich)

Muss ich schauen auf dem lohnzettel. Kann man 450€ Job überhaupt auf Steuerklasse 1 machen? Sind ja gerade mal 100 die ich da verdiene. Kann man wenn es wirklich so sein sollte die Steuerklassen bei den Jobs tauschen?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47313 Beiträge, 16762x hilfreich)

Zitat:
Kann man 450€ Job überhaupt auf Steuerklasse 1 machen?


Ja, kann man und wenn der 450€-Job der einzige Job ist, dann ist das jedenfalls für einen Single auch günstiger.

Zitat:
Kann man wenn es wirklich so sein sollte die Steuerklassen bei den Jobs tauschen?


Das kann man machen und muss das dann mit dem AG besprechen. Besser wäre es aber, wenn der AG für den Minijob die Steuern pauschal bezahlt. Das sind ja nur 2€/Monat. In Steuerklasse 6 fallen nämlich auch bei 100€ Steuern an und dann musst Du eine Steuererklärung abgeben, damit die erstattet werden.

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Sonnor
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 34x hilfreich)


Gut. Wenn es so sein sollte werde ich den Minijob pauschal machen und den Teilzeit dann Steuerklasse 1.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.165 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen