Umsatzsteuer/Vorsteuer Rechnung/Gutschrift

27. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
bustavo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Umsatzsteuer/Vorsteuer Rechnung/Gutschrift

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich habe einige Fragen zur Umsatzsteuer und Vorsteuer.

Fallbeispiel:
Ich bin ein Unternehmer, der eine Dienstleistung im Internet anbietet, die den Privatkunden mit dem Unternehmen, die Ihre Dienstleistungen bei mir auf der Webseite anbieten zusammenführt (wie z.B. Lieferando)

Dadurch das wir Dienstleister und kein klassischer Vermittler sind, zahlt der Kunde an uns das Geld und die Rechnung erfolgt im unseren Namen.

Das Unternehmen, welches die Dienstleistungen bei uns anbietet, erhält eine Gutschrift abzüglich unsere Provision.

Wir schreiben den Kunden im unseren Namen die Rechnung als Beispiel 100,00€ Brutto.
19% Umsatzsteuer gehen zur Seite, die bekommt das Finanzamt.

Wir erstellen daraufhin eine Gutschrift an das Unternehmen abzüglich unsere 20%tigen Provision vom Nettobetrag, in dem Fall 81,00€

Nettoerstattungsbetrag an das Unternehmen: 64,80€ netto - hier sind die 20% Provision also 16,20€ schon abgezogen.

Zzgl. der 19% Umsatzsteuer beläuft sich der Bruttoauszahlungsbetrag auf 77,112€


Laut Google ist der Leistungsempfänger – der Ersteller der Gutschrift – zum Vorsteuerabzug berechtigt.
Ich muss also einmal die 19% Umsatzsteuer, die der Privatkunde bezahlt hat an das Finanzamt abführen, aber auch gleichzeitig die 19% Umsatzsteuer von der Gutschrift dagegen rechnen?
In diesem Beispiel habe ich einmal 19,00€ Umsatzsteuer von der Rechnung an den Privatkunden und einmal 12,312€ Umsatzsteuer aus der Gutschrift.
Muss ich die Differenz von 6,69€ an das Finanzamt bezahlen, oder bekomme ich diese Erstattet?
Bekommt der Gutschriftempfänger dann die 19% Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder?

Ich komme hier irgendwie nicht weiter und habe irgendwo einen Denkfehler.
Kann es sein, dass ich dann bei diesem Beispiel, bei jedem "Verkauf" 6,69€ an das Finanzamt extra bezahlen muss?


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.



Vielen Dank.



Bustavo

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4929 Beiträge, 1180x hilfreich)

Zitat (von bustavo):
Wir erstellen daraufhin eine Gutschrift an das Unternehmen abzüglich unsere 20%tigen Provision vom Nettobetrag, in dem Fall 81,00€

84,03 EUR

Zitat (von bustavo):
In diesem Beispiel habe ich einmal 19,00€ Umsatzsteuer von der Rechnung an den Privatkunden

15,97 Euro

Zitat (von bustavo):
Muss ich die Differenz von 6,69€ an das Finanzamt bezahlen, oder bekomme ich diese Erstattet?

Zahlen.

Zitat (von bustavo):
Bekommt der Gutschriftempfänger dann die 19% Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder?

Unter den Voraussetzungen des § 15 UStG ja.

Zitat (von bustavo):
Kann es sein, dass ich dann bei diesem Beispiel, bei jedem "Verkauf" 6,69€ an das Finanzamt extra bezahlen muss?

Wieso extra? Sie erhalten doch vom Privatkunden die Umsatzsteuer!?

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
bustavo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Cybert.):
Wieso extra? Sie erhalten doch vom Privatkunden die Umsatzsteuer!?


Ich erhalte 15,97€ Umsatzsteuer vom Privatkunde, und habe auf der Gutschrift 12,78€ die ich als Vorsteuer geltend machen kann, macht eine Differenz von 3,19€ die ich dann dem Finanzamt bezahlen muss?

Die restlichen 12,78€ gehören dann mir?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4929 Beiträge, 1180x hilfreich)

Sie erhalten 100 EUR vom Kunden und müssten davon 15,97 EUR ans FA abführen.

Dem anderen Unternehmer zahlen Sie z.B. 70 EUR zzgl. 13,81 EUR USt, die Sie als Vorsteuer abziehen können.
Die Differenz von 2,16 EUR ist ans FA abzuführen.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7389 Beiträge, 1548x hilfreich)

Ich empfehle dringend, sich in Sachen Buchhaltung weiterzubilden.....

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Cybert.
Status:
Master
(4929 Beiträge, 1180x hilfreich)

Ihnen blieben in meinem Beispiel 11,87 EUR.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Garfield73
Status:
Student
(2124 Beiträge, 738x hilfreich)

Falls das keine Fragen von jemandem sind, der gerade die Ausbildung zum Steuerfachwirt oder Steuerfachangestellten macht, und hier seine Übungsaufgaben besprechen will:
Geh bitte zum Steuerberater!
Sonst wird das hier ...

Zitat (von cirius32832):
Ich empfehle dringend, sich in Sachen Buchhaltung weiterzubilden.....

... in absehbarer Zukunft die USop erledigen :augenroll:

Signatur:

Nachdenken ist wie googeln .... nur krasser!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.894 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.085 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen