Umsatzsteuerausweisung

14. März 2004 Thema abonnieren
 Von 
Klaus1977
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Umsatzsteuerausweisung

Hallo,

ich habe ein Gewerbe. Bis jetzt mache ich noch keine Umsatzsteuerausweisung, darf ich trotzdem größere Mengen eines Produktes an Händler verkaufen, wenn ich keine Umsatzsteuer auf der Rechnung ausweise??

Danke

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
MCNeubert
Status:
Lehrling
(1337 Beiträge, 258x hilfreich)

Dürfen schon, aber es wird die Frage sein, ob die Händler von ihnen kaufen wollen, wenn sie auf Rechnungen keine MWSt ausweisen können.

Gruß
MCNeubert

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
rama123
Status:
Schüler
(166 Beiträge, 45x hilfreich)

Es Könnte sich die Antwort aus § 19 UStG ergeben
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/ustg_1980/

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
alex1073
Status:
Beginner
(80 Beiträge, 8x hilfreich)

Nein das dürfen sie nicht. Auf ihrer Rechnung müssen sie sich an bestimmte Vorgaben halten, wie z.b. Ausweisung der MwSt. Sollten sie das nicht machen bekommen sie Probleme bei ihrer Ust-Voranmeldung, die sie auf jeden Fall machen müssen. Ihre Rechnungen müssen sie sorgfältig aufbewahren. Das Finanzamt wird ihnen das erst einmal nicht ankreiden, weil sie keine Rechungen vorlegen müssen. Sollte es aber zu einer Steuerprüfung kommen, so stecken sie in echten Schwierigkeiten. Also besser gleich machen, dann kommt der Verdacht einer Steuerhinterziehung erst gar nicht auf.
Mfg

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mampfred
Status:
Schüler
(261 Beiträge, 45x hilfreich)

Alex1073 liegt da nicht ganz richtig:
Als Kleinstunternehmer (§ 19 UStG ) besteht KEINE Pflicht, Umsatzsteuer-Voranmeldungen abzugeben. Erst wenn die Grenzen des § 19 überschritten werden, wird es "ernst". Die Grenzen liegen bei 17.500 € im Vorjahr und VORAUSSICHTLICH 50.000 € im laufenden Jahr.
Im Klartext: War der Umsatz 2003 unter 17.500 € und war es am 01.01.2004 WAHRSCHEINLICH, dass dieses Jahr der Gesamtumsatz unter 50.000€ bleibt, dann muss keine Umsatzsteuer ausgewiesen und/oder abgeführt werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.195 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.588 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen