Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.171
Registrierte
Nutzer

Unterhalt einer bedürftigen Person und Heirat im selben Jahr

30.1.2020 Thema abonnieren
 Von 
Mandarindux
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt einer bedürftigen Person und Heirat im selben Jahr

Hallo,

ich bin gerade dabei meine Steuererklärung für das Steuerjahr 2019 anzufertigen.
In den Jahren 2015-2018 habe ich Leistungen an meine Partnerin als „Unterhalt für eine bedürftige Person" absetzen können.
Ihr wurden aufgrund der eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Sozialleistungen rechtskräftig untersagt.

Nun haben wir im Juli 2019 geheiratet, d.h. die Unterhaltung der bedürftigen Person bestand bis Juli 2019.
Klar ist, ich kann diese Kosten NICHT absetzen, wenn wir zusammen nach Splittingtarif veranlagen.

Frage: Wenn wir einzeln veranlagen, also nach Grundtabelle, kann ich dann die Monate Januar – Juli 2019 ansetzen?

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(36657 Beiträge, 13176x hilfreich)

Zitat:
Frage: Wenn wir einzeln veranlagen, also nach Grundtabelle, kann ich dann die Monate Januar – Juli 2019 ansetzen?

Nein, das geht auch dann nicht. Aber selbst wenn es gehen würde, wäre der Steuernachteil durch die Einzelveranlagung viel größer als der Steuervorteil durch die Absetzbarkeit des Unterhaltes.

Bei Splittingtarif ist der Unterhalt an den Ehegatten schließlich schon im Tarif dadurch enthalten, dass der Grundfreibetrag doppelt gewährt wird.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 191.981 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.832 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.