Unterstützung Bedürftiger. Eheähnlicher Lebenspartner

4. Juni 2018 Thema abonnieren
 Von 
Laura2000
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterstützung Bedürftiger. Eheähnlicher Lebenspartner

Hallo liebes Steuerforum,

es handelt sich um den Veranlagungszeitraum 2016 + 2017.

Bei einem Steuerpflichtigem , der seine Partnerin unterstützt (Naturalaufwand), arbeitet die Frau nebenbei (Minijob, geringfügig beschäftigt). Sie verdient pro Monat 450 Euro.

Muss die absetzbare Unterstützung um die Einnahmen aus Minijob gekürzt werden?

Liebe Grüße
Eure Laura

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32672 Beiträge, 17207x hilfreich)

Muss die absetzbare Unterstützung um die Einnahmen aus Minijob gekürzt werden? Nö. Es reicht, die Einnahmen entsprechend anzugeben - das Kürzen besorgt dann das Finanzamt...

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Laura2000
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich dachte nur folgende Einkünfte müssen angegeben werden:

- Einkommen aus Nichtselbstständiger Tätigkeit (Mit Lohnsteuerbescheinigung)
- Einkünfte aus Gewerbe, etc.
- kurzfristige Beschäftigung (Da für diesen Minijob eine Lohnsteuerbescheinigung ausgestellt wird)

Hingegen dachte ich, dass ein geringfügige Beschäftigung unschädlich ist.

Kann mir jemand einen Tipp geben. Oder schließt es jemand aus?
Grüße Laura

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47191 Beiträge, 16724x hilfreich)

Es müssen nicht nur sämtlich Einkünfte, sondern auch Bezüge angegeben werden. Außerdem handelt es sich bei Einkünften aus einem 450€-Minijob um Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Diese Art von Einkünften werden lediglich nach § 40a Abs. 2 EStG pauschal besteuert.

Außerdem wird in der Anlage Unterhalt in Zeile 51 ganz rechts ausdrücklich nach Einkünften aus einem Minijob gefragt.

-- Editiert von hh am 04.06.2018 20:54

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Laura2000
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):
Es müssen nicht nur sämtlich Einkünfte, sondern auch Bezüge angegeben werden. Außerdem handelt es sich bei Einkünften aus einem 450€-Minijob um Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Diese Art von Einkünften werden lediglich nach § 40a Abs. 2 EStG pauschal besteuert.

Außerdem wird in der Anlage Unterhalt in Zeile 51 ganz rechts ausdrücklich nach Einkünften aus einem Minijob gefragt.

-- Editiert von hh am 04.06.2018 20:54


Dankeschön

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.403 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen